Hinter dem angeblichen „Adidas“-Gewinnspiel verbirgt sich eine Datenfalle

500 kostenlose Paar Schuhe, zwei kostenlose Paar Schuhe oder 250 Euro-Gutscheine für alle die teilen, das angebliche „Adidas“-Gewinnspiel, welches nicht zu einer offiziellen Adidas-Webseite führt, sammelt fleißig Daten mit ständig neuen Gewinnversprechen. 

Faktenfinder – Dass es sich bei dieser Seite nicht um eine offizielle Adidas-Werbeseite handelt, dass wird schnell auf den ersten Blick klar – kein Impressum, keine weiteren Daten, keine Adidas-Werbung – nur zwei Fragen, die zu erneuten Fragen führen. Dazu reduziert sich in stetiger Regelmäßigkeit die Mengenangabe der noch verbleibenden Gutscheine – die übrigens auf verschiedenen Rechnern verschiedene Angaben haben.

Dabei hatten wir uns doch schon so sehr auf die sicher geglaubten Schuhe oder Gutscheine gefreut. Schließlich haben wir das Gewinnspiel geteilt und es wurden doch zwei kostenlose Paar Schuhe bzw. ein 250-Euro-Gutshein sicher versprochen – doch nichts kam. Es bekommen eben nicht alle Schuhe, die das Gewinnspiel teilen und dennoch nehmen immer wieder User teil. Der Link führt zu einer Subdomain, die mit ihrer Adresse an Adidas erinnert, und zu diversen einfachen Fragen, die alle zu einer Gewinnbestätigung und dem Hinweis führen, die Info auf Facebook zu teilen.

Doch was ist dieses Gewinnspiel, wenn es denn nicht um Schuhe oder Gutscheine geht? Hierbei handelt es sich um eine Datenfalle, wahrscheinlich um ein Provisionsprogramm, welches die gesammelten Daten dann auch noch teuer verkauft. Eine solche Verlinkung ist nach der aktuellen Gesetzgebung rechtswidrig, denn hier werden Daten mit einer Provision vergütet. Möglich ist ebenfalls das Auslesen der Daten über das Gerät des Teilnehmers. Welches Provisionsprogramm aufgerufen wird, hängt deshalb meist von den Daten des Teilnehmers selbst ab, so wird eine Partnerwebseite gesucht die die Vorlieben des Teilnehmers beinhaltet. Von einer unrechtmäßigen Datensammlung bis hin zu einer Abofalle – alles ist möglich.

Deshalb:
– Den Link nicht anklicken
– Das „Gewinnspiel“ nicht teilen oder weiterschicken
– Unseren Bericht gerne teilen, damit möglichst viele gewarnt werden. (cs)

Screenshot: Rheinischer Spiegel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.