Holländisches Flair mitten in Viersen bietet das neue Lokal reVIEnesse

In die Räume des ehemaligen Stadtgrills an der Hauptstraße ist Anfang August reVIEnesse eingezogen. Nach einer umfangreichen Renovierung lockt das neue Lokal mit Nordsee-Strand-Atmosphäre und holländischen Spezialitäten.
Von RS-Redakteurin Claudia-Isabell Schmitz

Viersen – Nach rund vierzig Jahren Stadtgrill an der Hauptstraße 76 in der Alt-Viersener Fußgängerzone ist mit dem Angebot reVIEnesse frischer Wind und ein neues Konzept in das Ladenlokal eingezogen. Frisch renoviert führen Bart Meisen und seine Lebensgefährtin Sonia Spelters seit Anfang August gemeinsam den Imbiss, der mit Nordsee-Strand-Atmosphäre, viel Gemütlichkeit, Flair und typischen holländischen Spezialitäten punkten möchte.

„Echte holländische Pommes … wir finden, wenn schon denn schon! Die Fritten sind frisch und werden in hochwertigem Öl gebacken“, so Sonia Spelters. „Das ist es uns wert – ist das Motto. Die Pommes sollen knusprig auf den Teller kommen. Original holländische Frittensauce kommt typischerweise dazu.“

V.l. Sonia Spelters und „die beste Kellnerin der Welt“ Anastasia Karampiperi freuen sich auf ihre hungrigen Gäste. Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Warum gerade ein holländisches Angebot, in dem natürlich auch Fisch dazugehört? Vielen Viersenern habe ein Lokal in der Innenstadt gefehlt, welches auch Fisch anbietet. Deshalb bietet reVIEnesse ab Oktober täglich frischen Kibbeling, der selbst zubereitet wird mit hausgemachter Panade und Spezialsoße. Auch die Frage: Warum holländische Spezialitäten wird charmant mit einem Lächeln beantwortet, denn Mitinhaber Bart Meisen hat selbst niederländische Wurzeln und liebt als Holländer natürlich Pommes, Frikandel spezial, den Kibbeling und Bitterballen. Mit seiner typisch holländischen Art ist er immer für einen Scherz zu haben.

Lebensgefährtin Sonia ist von Hause aus Sozialpädagogin und begleitet Menschen seit 35 Jahren. Sie hat sich mit ihrem Lokal reVIEnesse einen zweiten Berufswunsch erfüllt und kann hier die Leidenschaft Kochen ausleben.
„Eine kleine Auszeit nehmen, sich wie am Strand fühlen, in Erinnerungen ans Meer schwelgen und bei uns etwas Leckeres genießen, lautet die Idee“, erklärt Bart Meisen. „Natürlich ist ein Besuch in den Niederlanden immer toll, aber gerade während der Pandemie umständlich. Und für richtig gute Pommes, Zuurvlees oder Kibbeling muss sich niemand mehr auf den Weg machen, das haben wir in unserer schönen Stadt. Mittendrin!“

Das Angebot in der Fußgängerzone ergänzen sie mit täglich wechselnden, hausgemachten Tagesgerichte – viel mehr als die bekannten Kleinigkeiten aus der Fritteuse werden angeboten. „Besonders für unsere Stammgäste eine gute Abwechslung und für Gäste, die gesund essen möchten“, sagt Sonia Spelters. „Auch für Senioren, die oft nicht mehr selber frisch kochen möchten oder können ist unser Mittagstisch ideal. Vegetarische Gerichte sind ebenfalls im Angebot …sogar vegane „Majo“.“ Damit alles frisch in guter Qualität und mit einem freundlichen Service angeboten werden kann, dafür sorgt ein fünfköpfiges, engagiertes Team, welches sich bereits über die ersten positiven Google-Rezensionen freuen kann. (cs)

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.