Hoppeditzerwachen in Viersen: 3 x 11 Perücken waschen

Dem Samstag zu verdanken hatten es gestern die Viersener Karnevalisten, dass der traditionelle närrische Zug zum Karnevalserwachen durch die Innenstadt in diesem Jahr noch um einiges länger war. Am Sparkassenvorplatz wurde bis in den frühen Nachmittag hinein gefeiert, wobei bedingt durch das Wetter sich die Reihen schnell lichteten.

Viersen – Pünktlich um 11.11 Uhr läutete traditionell die Prinzengarde mit drei Kanonenschüssen die närrische Session ein und viele Vereine ließen es sich nicht nehmen auf der Bühne ihr Können unter Beweis zu stellen, präsentierten ihre neuen Tänze und luden zum Schunkeln ein.

Mit ihrem neuen Sessionstanz begeisterte die Tanzgarde Alt-Viersen, mittlerweile als 12. Mitglied im Viersener Festausschuss aktiv und seit über vier Jahren in der Region unterwegs. Doch nicht nur sie brachten die Bühne zum Beben, denn aus Süchteln war die Süchtelner Tanzgarde mit dem frisch inthronisierten Prinzenpaar Lara I. und Mark I. zu Besuch, aus Dülken waren die „De Üüle“ nach Viersen gekommen. Dann eine weitere Premiere, als das Jugend-Tanzpaar Paul und Jenny der Roahser Jonges seinen neuen Sessionstanz den jubelnden Karnevalisten darbrachte.

Mit Jubel wurden ebenfalls die Möhnen empfangen, sicherlich das närrische Highlight waren aber die Prinzenpaare in Lauerstellung. Während für Dirk und Betina Mangold bereits der Countdown zu ihrer Proklamation gestartet ist, heißt es für das Viersener Kinderprinzenpaar Amy Schorin und Jan Zaum noch etwas warten. Dabei wollte die 11-Jährige doch schon immer Prinzessin werden, wie sie lächelnd im Interview zugibt. Auch etwas nervös sei sie, wobei sie aber auf viele Jahre Bühnenerfahrung zurückgreifen kann. 2008 und 2009 tanzte sie in der Tanzschule Behneke, wechselte dann zur Tanzschule Fauth und ist dort seit 2015 festes Mitglied der Nachwuchsgruppe. Nicht anders ergeht es dem Borussen-Fan Jan Zaum, der neben seinem Hobby als Schlagzeuger seit 2013 in der Tanzschule Fauth im Hip-Hop-Bereich tanzt. Bereits 2015 standen beide gemeinsam beim Weihnachtsmärchen auf der Bühne, spielten das kleine Prinzenpaar in der Schwanenprinzessin. Bevor sich bedingt durch das nasskalte Wetter die Reihen auf dem Sparkassenvorplatz schneller als erwartet lichteten ein weiterer unvergesslicher närrischer Höhepunkt, als die Prinzengarde passend zum diesjährigen Motto des Prinzenpaares „Mit Föhnfrisur und Dauerwelle – die Vierscher Narren sind zur Stelle“ mit langhaarigen blonden Perücken zeigte, was die Karnevalisten in dieser Session zu erwarten haben. (cs)

Foto: re