Hubertus-Schützen in Oberbeberich planen nächste Jahre

Das Schützenjahr 2019 begann für die St. Hubertus-Bruderschaft Viersen-Oberbeberich mit der traditionellen Jahreshauptversammlung. Als Schwerpunkte wurden das Engagement in der Sektion und Angebote für jung und alt festgelegt. 

Viersen – Der Vorstand der Bruderschaft gab einen umfassenden Überblick über die Vereinsaktivitäten des vergangenen Jubiläumsjahres und einen Ausblick auf die kommenden Monate. Einen ausgeglichenen Haushalt präsentierte Kassierer André Gormanns. Vor allem das Schützen- und Heimatfest im vergangenen August, bei dem nicht nur Jubiläums gefeiert wurde, sondern die Bruderschaft auch Ausrichter des Bezirksschützenfestes war, sei trotz erhöhtem finanziellen Einsatz erfolgreich verlaufen. Erfreulich auch die folgende Nachricht: „Wir haben unsere Mitgliederzahl erhöhen können, dies nicht nur durch Neueintritte, sondern auch Dank der engagierten Jugendarbeit, die uns neue Mitglieder beschert,“ so Präsident Hans-Willi Pergens.

Archivbild – Foto: Claudia Peters

Schriftführer Mirko Lennertz ging in seinem Rückblick auf die Vielzahl an Terminen und Angebote für jung und alt im Jubiläumsjahr ein. Insbesondere bei der Sebastianusfeier, den Bezirksvogelschüssen für die Jugend und die Alt-Schützen im März sowie im September sowie beim großen Bezirksschützenfest im August hätten die Hubertus-Schützen ihrer Gastgeberrolle gerecht werden können. „Absolutes Highlight war jedoch unsere Jubiläumsfeier im Mai mit zahlreichen Ehrengästen aus nah und fern, einem tollen Rahmenprogramm und unvergesslicher Stimmung“, so Lennertz. Als Dank aber auch als Bestätigung des Engagements der Bruderschaft für Oberbeberich und darüber hinaus habe man auch die Ehrenplakette des Landes NRW, die Hochmeisterplakette des Bundes der Historischen Dt. Schützenbruderschaften sowie die Auszeichnung von Präsident und Bundesmeister Pergens mit dem Schulterband zum St. Sebastianus-Ehrenkreuz begriffen.

Jungschützenmeister Sascha Howe berichtete über die Aktivitäten der Schützenjugend, seit Jahrzehnten der Garant für nachfolgende Mitglieder. Regelmäßige Gruppenstunden und diverse Aktivitäten für die Schützenzwerge, die Schüler- und Jungschützen binden den Nachwuchs von kleinauf an die Oberbebericher Bruderschaft.
Auf 20 Jahre Arbeit konnte auch der Liturgiekreis der St. Hubertus-Bruderschaft zurückschauen. Die Karfreitagsandacht, der Wortgottesdienst anlässlich der Jubiläumsfeier, die Mitgestaltung der Festmessen zum Schützen- und Hubertusfest sowie die Adventsandacht im Dezember erfreuten sich hohen Zulaufs. Die Mitglieder des Liturgiekreises erhalten zudem regelmäßig Anfragen auf Mitwirkung auch außerhalb der Vereinsaktivitäten.
Bei den Wahlen zum Vorstand entschied sich die Mitgliederversammlung für Kontinuität: Stellv. Präsident Stefan Lilienweiß, Kassierer André Gormanns, stellv. Schriftführer Klaus Böken sowie die beiden Beisitzer Theo Lennertz und Achim Müller wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Mit viel Elan gehen die Hubertus-Schützen ins neue Jahr. Zwar wurde dem Wunsch der Mitgliederschaft Rechnung getragen, maßvolle Änderungen im Terminplan vorzunehmen, so etwa die zeitliche Straffung der Kränzerabende, die nunmehr einmal monatlich stattfinden, oder die Reduzierung öffentlicher Auftritte vor allem an den sogenannten Brückenwochenenden. Außerdem: „Das Engagement in der Sektion hat Priorität, denn hier müssen wir Schützen zeigen, dass wir nicht von gestern sind, und für Oberbeberich etwas bewirken können“, so Mirko Lennertz. Und das ist tatsächlich ein „großes Paket“: Die Unterhaltung des eigenen Vereinsheimes, in dem sich nicht nur die Gruppen der Bruderschaft und der Schützenjugend im Wochentakt treffen, sondern auch von den benachbarten Remigius-Schützen sowie dem 14-tägig stattfindenden Klöntreff genutzt werden, lassen viele ehrenamtliche Arbeitsstunden anfallen. Auch die Patenschaften für die Kindertagesstätte St. Elisabeth Berliner Höhe, die Hubertus-Kapelle sowie das Ehrenmal und die Unterstützung des Don-Bosco-Heimes lassen keine Langeweile aufkommen. Darüber hinaus engagieren sich die Hubertus-Schützen in überörtlichen Projekten und Gremien.

Die ersten großen Veranstaltungen in diesem Jahr sind das Frühlingsfest der Senioren am 31. März und die Karfreitagsandacht am 19. April. Am 11. Mai findet dann die diesjährige Diözesanwallfahrt des BHDS Aachen in Bockert und Oberbeberich statt. Die künftigen Majestäten, darunter König Josef Schroers, Jungschützenprinzessin Judith Ingerfeld und Schülerprinz Jann-Julian Pergens freuen sich darüber hinaus bereits auf das diesjährige Schützen- und Heimatfest am zweiten Wochenende im August (10.-13.08.2019).