Ilonas Hundeträume: Ein Herz für Vierbeiner

Über eine großzügige Spende durften die sich Notfelle Niederrhein e. V. freuen. Ilona Schmitt brachte nicht nur Futterspenden mit, auch weitere Sachspenden für die Tiertafel und die öffentlichen Futterstellen hatte sie für die hungrigen Vierbeiner dabei.

Viersen-Süchteln – Hundeliebhaber kommen voll auf ihre Kosten bei der Viersener Firma Ilonas Hundeträume. In liebevoller Handarbeit fertigt Ilona Schmitt außergewöhnliches Hundezubehör für den ganz individuellen Geschmack. Auf den Märkten der Region ist sie vertreten und stellt ihre Produkte aus, nimmt jedoch auch Auftragsarbeiten gerne entgegen – Einzelstücke, wie es sie so kein zweites Mal gibt. Doch nicht nur die Arbeit steht hier im Vordergrund, Ilona Schmitt setzt sich auch für bedürftige Tiere ein. So übergab sie in dieser Woche eine Futter- und Sachspende im Wert von 500 Euro an Ralf Funken, Vorstandsmitglied des Vereins Notfelle Niederrhein e. V. in Süchteln.

„Mit diesen Spenden werden unter anderem Tiere von Bedürftigen versorgt und ein Teil geht an die öffentlichen Futterstellen von Streunern“, so Ilona Schmitt. „Ich möchte auch hier noch mal vielen, vielen lieben Dank sagen. Dank meiner treuen Kunden ist diese Summe in einer Aktion im Dezember zu Stande gekommen, denn von jeder Bestellung floss ein Teil in diese Spende.“ Einen Einblick in die Vielfältigkeit ihrer Produkte finden Interessierte auf ilonas-hundetraeume.de.

Sachspenden im Wert von 500 Euro konnte Ilona Schmitt (Ilonas Hundeträume) nun an den Verein Notfelle Niederrhein e. V. übergeben. Foto: privat

Wie wichtig die öffentlichen Futterstellen und Kastrationsaktionen der Notfelle Niederrhein e. V. in der Region sind, zeigt ein näheres Bild auf das Elend der verwilderten Katzen. Meist führen sie ein grausames Dasein am Rande der Menschen, leben auf Friedhöfen oder verlassenen Industriegeländen. Viele von ihnen hungern und sind krank. Sie kämpfen Tag für Tag um ihr Überlegen – auch hier in Viersen.

Meist sind sie unsichtbar, doch sie sind da und ohne die Hilfe von Menschen ist ihr leben meist nur von kurzer Dauer. Trotz dieser Gefahren nimmt allerdings ihre Population zu und weder Stadt Viersen noch die Politik nehmen sich dieser Problematik bisher an – es sind die ehrenamtlichen Tierschützer, die manchmal rund um die Uhr für die Tiere da sind und u. a. eine Kastrationspflicht für Freigänger fordern. Ein Katzenwurf besteht aus drei bis sechs Kitten, die nach einem halben Jahr ihre Geschlechtsreife erlangen. Bereits nach fünf Jahren können aus zwei Tieren schon 20.000 geworden sein und so wächst auch in Viersen die Zahl der verwilderten Katzen stetig. Es ist für die Notfelle Niederrhein e. V. ein Einsatz, der einfach kein Ende findet, wenn sie die geschwächten Tiere endlich einfangen und kastrieren können – wenn sie die Tiere, die von Würmern und anderen Parasiten zerfressen sind, dem Tierarzt vorstellen. (nb)

Der als gemeinnützig anerkannte Verein Notfelle Niederrhein e. V. ist dringend auf Futter-, Geld- und andere Sachspenden angewiesen. Ebenfalls eine Mitgliedschaft ist möglich, der Jahresbeitrag beträgt 20,00 Euro.
Notfelle Niederrhein e.V. | c/o Nadine Ehms | 02162-3604447
Spendenkonto: Sparkasse Krefeld | IBAN: DE62 3205 0000 0000 2731 51 | BIC: SPKRDE33
www.notfelle-niederrhein.de
www.facebook.com/notfelle.niederrhein