Im Blühenden Barock Ludwigsburg lädt die Kürbiswelt zu musikalischem Flair ein

Noch bis 6. Dezember 2020 präsentiert sich im „Blühenden Barock Ludwigsburg“ über 100 Tage die weltweit größte Kürbisausstellung in diesem Jahr mit einer Reise in die Welt der Musik.
Von RS-Redakteur Leo Dillikrath

Reisen/Freizeit – Eine der größten Schlossanlagen Deutschlands präsentiert sich den Besuchern in Ludwigsburg. Drei Generationen von Herrschern, Baumeistern, Künstlern und Kunsthandwerkern haben die Räume gestaltet, die den Schlossbesuch zu einer Zeitreise machen. Doch nicht nur das Residenzschloss selbst lockt die Besucher an, erst 1954 wurde die riesige Gartenanlage in teils dem Barock frei empfundener Form gestaltet, mit ihrem Märchengarten ist sie als „Blühendes Barock“ bekannt.

Mit einer Vielzahl von Ausstellungen und Veranstaltungen lockt das Schloss neben den Rundgängen mit der Schlosskapelle, welche mit einem imposanten Deckengemälde des Malers Carlo Carlone begeistert, oder der Barockgalerie, in welcher über 150 ausgewählte Meisterwerke deutscher und italienischer Malerei des 17. und 18. Jahrhundert aus der Sammlung der Staatsgalerie Stuttgart ausgestellt werden. 1998 konnte das Schlosstheater nach fünfjähriger Restaurierung wieder eröffnet werden. In dem theatergeschichtlichen Denkmal von 1758 finden unter anderem die Ludwigsburger Schlossfestspiele statt.

Foto: Rheinischer Spiegel/Leo Dillikrath

Ein Keramikmuseum auf mehr als 2.000 m² zeigt im Obergeschoss des südlichen neuen Hauptbaus bedeutende Stücke bekannter Porzellanmanufakturen, etwas kleiner fällt das Modemuseum aus, welches dennoch auf 750 m² einen Besuch wert ist, denn die originalen Kostüme und Accessoires aus dem 18. bis 20. Jahrhundert zeigen einen beeindruckenden Querschnitt aus der Geschichte der Mode.

Foto: Rheinischer Spiegel/Leo Dillikrath

Ein ganz besonderer Zauber liegt inmitten des Parks zur jährlichen Kürbisausstellung, welche als größte Ausstellung weltweit gilt. Rund vierzig Helfer kümmern sich in jedem Jahr um die Kürbisausstellung, die wechselnd unter ein anderes Motto gestellt wird. In 2020 ist das schöne Thema „Musik“ professionell ausgesucht worden. Zum 250 Jahrestag des Komponisten Beethoven sind viele Figuren aus der ganzen Welt der Musik zu sehen – passend integriert wurden zudem die Kunstwerke der gerade erst beendeten Sand-Kunst-Ausstellung.
Ein ausgefeiltes Hygienekonzept begleitet die mittlerweile 21. Ausstellung in diesem Jahr, so sind aktuell maximal 6.000 Personen auf der Anlage erlaubt, zudem wurde die gesamte Präsentation mit ausreichenden Abständen geplant.

Ob Klassik, Rock oder Hip-Hop – 450.000 Kürbisse haben die formen der Rolling-Stones-Zunge oder Elvis Presley angenommen. Eine überdimensionale Geige und der bekannte Flügel mit der Büste Beethovens laden zum Verweilen ein und wer den kulinarischen Gaumen kitzeln möchte, dem bietet sich ein Hochgenuss aus Kürbisstrudel, Kürbis-Secco, Kürbisbrot, gebrannte Kürbiskerne oder Kürbis-Flammkuchen und vielem mehr. (ld)

Foto: Rheinischer Spiegel/Leo Dillikrath

RIESIGE KÜRBIS-SORTENSCHAU: bis zum Ende der Ausstellung am 6. Dezember 2020
Kürbisse – davon gibt es mehr als nur Hokkaido oder Butternut. Über 800 Sorten können ab 5. September 2020 bei der riesigen Sortenschau bestaunt werden, die rund um unseren Verkaufsshop ausgestellt ist.

KÜRBISMÄRCHEN: 12./13. September, 19./20. September, 26./27. September, 3./4. Oktober 2020
Kürbis-Märchen-Erzähler Anselm Roser begeistert große und kleine Märchen-Fans mit zauberhaften Geschichten in der Strohballen-Arena unter dem Baum unterhalb der Emichsburg.

KÜRBISWIEGEN – DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN: 4. Oktober 2020
Wer bringt in diesem Jahr Deutschlands schwersten Kürbis auf die Waage? Deutschlands beste Kürbiszüchter reisen mit ihren Prachtexemplaren ins Blühende Barock um diese Frage zu beantworten. In diesem Jahr leider runter Ausschluss der Öffentlichkeit. Dennoch gibt es für die Besucher ab 04. Oktober die größten Kürbisse Deutschlands zu bestaunen. Die Kürbisse werden unmittelbar nach dem Sie auf der Waage waren in den Park gebracht und dort an verschiedenen Plätzen im Park einzeln präsentiert.

Weitere Veranstaltungen und Infos auf: www.blueba.de

Foto: Rheinischer Spiegel/Leo Dillikrath