Im Hubert-Vootz-Haus entfaltete sich die Fantasie zu einem bunten Comic

Bei einem viertägigen Workshop haben in diesem Sommer 54 Kinder einen Comic-Sammelband gestaltet. Trotz aller Widrigkeiten innerhalb der Corona-Pandemie ist dieser nun erschienen und zeigt, welche fantastischen Geschichten in Viersen schlummern.
Von RS-Redakteurin Claudia-Isabell Schmitz

Viersen – Mit iPad und iPen hatten sich in diesem Sommer Kinder und Jugendliche in Brüggen, Erkelenz, Mönchengladbach, Niederkrüchten, Schwalmtal und Viersen auf den Weg gemacht ihre Ideen zu Papier zu bringen – mit dem Ziel einen gemeinsamen Comic-Sammelband zu verwirklichen, der nun erschienen ist.

Country Comics – Digitale Comic-Schreibwerkstatt hießt das Netzwerkprojekt der LAG Kunst & Medien NRW e.V. mit dem Kulturbüro Mönchengladbach, bei welchem die Jugendbuchautorin Andrea Rings in jeder Partnerkommune einen viertägigen Workshop anbot, bei dem die Teilnehmer die Möglichkeit erhielten über das sichtbare Stadtbild hinauszudenken, sich kreativ mit digitalen Medien zu beschäftigen und im Medium des Comics eigene Geschichten rund um ihr Leben und ihre Gemeinde zu erschaffen. Hierbei wurden Anschauungen, Vorurteile aber auch idyllische Vorstellungen vom Leben auf dem Land und in der Stadt gemeinsam unter die Lupe genommen. So mag sich zwar das Klischee-Bild der verschlafenen, langweiligen Kleinstadt hartnäckig ebenso halten wie die Vorstellung, dass die Großstadt laut, grau und anonym sei. Allerdings sind diese Bilder längst nicht mehr mit der Wirklichkeit verbunden.

In Viersen gingen Felix, Ida, Jesse, Jonas, Kimberly, Lena, Nele, Oscar, Rona und Zoe im Alter von acht bis 15 Jahren unter der Leitung von Teamer John Schmalenberg gemeinsam ans Werk. Foto: Hubert-Vootz-Haus

In Viersen gingen Felix, Ida, Jesse, Jonas, Kimberly, Lena, Nele, Oscar, Rona und Zoe im Alter von acht bis 15 Jahren unter der Leitung von Teamer John Schmalenberg gemeinsam ans Werk und schufen Geschichten von Aliens, Weltenrettern oder der Waldhexe Klara Wild und berichteten vom Kampf gegen Gut und Böse. Nicht einfach, denn die Räume des Hubert-Vootz-Hauses ließen die benötigten Corona-Abstände nicht zu. So musste die Gruppe geteilt werden und während Teamer John mit den Älteren das Dachgeschoss eroberte, leitete Jugendbuchautorin Andrea Rings die Jüngeren im Erdgeschoss an. „Die Rechnung ging auf, die Kinder nutzten ausgiebig das schöne Außengelände zum Fußballspielen und Toben“, so Andrea Rings. „Ich lernte, dass man sie nie zurück zu ihren Projekten rufen musste, die Begeisterung für die Arbeit mit den iPads war so groß, dass sie von selbst wiederkommen.“ Zwei der Teilnehmerinnen entschieden sich ihre Comics zu filmen und drehten insgesamt sechs Kurzfilme, weshalb bei der Abschlussveranstaltung alle Teilnehmer eine Stunde lang ihre Masken aufhielten. „Ich habe sogar mit Maske moderiert“, sagt die Jugendbuchautorin. „Eine echte Herausforderung, aber kein Problem für die Viersener.“

Allen Widrigkeiten des Jahres 2020 zum Trotz entlädt sich nun die geballte Kreativität von 54 Kindern und Jugendlichen in dem 252 Seiten umfassenden Sammelband. Die spannenden und lustigen Geschichten der 8- bis 21- jährigen Comickünstler zeugen von der Lebensfreude und dem Einfallsreichtum der jungen Macher. Tatsächlich sind in den Workshops so viele tolle Comics, Zeichnungen aber auch Videos entstanden, dass nicht alle Beiträge gedruckt werden konnten. Deswegen arbeiten die Projektverantwortlichen momentan an der Gestaltung einer Webseite.
Auf www.countrycomics.de können künftig alle Kinder und Jugendlichen ihre Comic Strips, Graphic Novels, Einzelbilder und Rezensionen rund um die Comic Kultur veröffentlichen.
Egal ob mit Tablet, PC & Smartphone oder mit Bleistift, Marker & Aquarell. Alle Stilrichtungen sind willkommen. Die Seite soll bis Ende des Jahres online gehen.

„Als Leiter der Einrichtung war ich völlig vom Engagement und der Hingabe begeistert mit der die Teilnehmer an ihre Werke gegangen sind“, so Otto Strutz, Leiter der Jugendeinrichtung im Rückblick auf die Workshops. „In den Osterferien 2021 wird es eine Neuauflage der Aktion bei uns im HVH geben. Erneut wird Andrea Rings die Workshops leiten.“ Thematisch sei das kommende Projekt noch nicht festgelegt, aber eines ist sicher, es wird den Kindern und Jugendlichen erneut viel Spaß machen ihre Ideen unter der Anleitung der Künstlerin sichtbar zu machen. (cs/ LAG Kunst & Medien NRW e.V.)

Gemeinsam schufen sie Geschichten von Aliens, Weltenrettern oder der Waldhexe Klara Wild und berichteten vom Kampf gegen Gut und Böse. Foto: Hubert-Vootz-Haus

2 Kommentare

  1. Hallo und guten Morgen liebes Redaktionsteam – beste Frau Schmitz 🙂
    Ganz lieben Dank für die tolle Veröffentlichung. Freut uns, Fr. Andrea Rings und die Kollegin von der LAG Kunst & Medien in DO sehr…….
    Ich wünsche Ihnen einen nachhaltig fröhlichen Jahreswechsel – alles Gute für Sie

    Mit freundlichen Grüßen
    Otto Strutz
    Leiter HVH

Kommentare sind geschlossen.