In Brüggen formt E. S. Duncan magische Kinderbücher und spannende Zeitreisen

Ganz aktuell hat die Brüggener Autorin E. S. Duncan den dritten Teil ihrer Kinderbuchreihe „Knallesels Abenteuer“ veröffentlicht und entführt auf eine magische Reise. 

Brüggen – Die Autorin E. S. Duncan wurde in einem kleinen Dorf in Hessen geboren. Schon als kleines Kind liebte sie es spannende Geschichten vorgelesen zu bekommen und in eine gänzlich andere Welt abzutauchen. Bereits in ihrer frühen Jugend schrieb sie dann selbst ihre ersten Kurzgeschichten und Gedichte, die jedoch nur der Familie und sehr engen Freunden vorbehalten waren. Ihr bereits von Kindheit an sehr stark ausgeprägtes Interesse an mystischen Dingen und die damit verbundenen vielfältigen Erlebnisse inspirierten sie zu ihrer ersten Zeitreisen-Trilogie „Morgaine und Petrik“. Mit dem 1. Teil „Tor ins Schicksal“ feierte sie ihr Debüt als Schriftstellerin.

Nach einer beruflichen Veränderung wagte sie den Sprung und hat ihren langjährigen Traum verwirklicht. Sie machte ihr ursprüngliches Hobby zum Beruf und widmet sich seit 2019 mit großer Leidenschaft der Schriftstellerei. Gerade erschienen ist der 3. Teil ihrer 6-teiligen Kinderbuchreihe, mit der sie sich jetzt auch an die kleinen Leser wendet oder die, die es genauso lieben wie sie, spannende Geschichten zu hören. E. S. Duncan hat einen erwachsenen Sohn und lebt gemeinsam mit zwei Hunden seit fünfeinhalb Jahren in Brüggen am schönen Niederrhein.

„Erzählt werden die aufregenden Abenteuer des sprechenden Hütehundes Knallesel und seiner Freunde, denen durch die Rodung der Wälder der Verlust ihres natürlichen Lebensraumes droht“, so E. S. Duncan. „Gewürzt mit einer guten Prise Magie geht es in meinen Kinderbüchern um Verantwortung, Vertrauen, Mitgefühl, Zusammenhalt und ganz tiefe Freundschaft.“ Der 1. Teil der Kinderbuchreihe „Knallesels Abenteuer“ wird Mitte Februar auch als Hörbuch erscheinen. (opm)

„Gewürzt mit einer guten Prise Magie geht es in meinen Kinderbüchern um Verantwortung, Vertrauen, Mitgefühl, Zusammenhalt und ganz tiefe Freundschaft.“ Foto: privat

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.