In Tönisvorst endete das närrische Brauchtum mit der Hoppeditzbeerdigung

Traditionell wurde am gestrigen Dienstag der Hoppeditz in der Gaststätte Rosental beerdigt. Die Trauergesellschaft war erneut angewachsen um der karnevalistischen Veranstaltung beizuwohnen.

Tönisvorst – In die Gaststätte Rosental hatte der JKV zur diesjährigen Hoppeditzbeerdigung unter großer Teilnahme eingeladen. Kein Platz war mehr frei und so gab Präsidentin Verena Arndt dem Wirt des Hauses, Horst Stamms, den Hinweis, dass er wohl anbauen müsse.
In einer Hoppeditzrede von Guido Beckers und seinem „jadawarjamalhaarda“ Peter Schreiner, die das im Übrigen zum 25. Mal gemacht haben, wurde noch einmal auf die Session zurückgeblickt. Nicht alle Protagonisten der Rede waren anwesend, wer weiß, vielleicht haben sie ja etwas geahnt. Die Tönisvorster Kinderprinzessin zumindest hat mit großer Freude zugehört. „Rückblickend kann ich nur sagen: „Singen, feiern, tanzen, wir lieben Karneval im Ganzen“ war nicht nur ein Motto“, so Lisa-Sophie I. „Nein, es wurde gelebt. Dafür danke. Heute ging selbst mir alles von Kopf bis Fuß … Vielen Dank für eine wunderschöne Session.“

Foto: CNG Event Pics