In Viersen und Elmpt: Mehrsprachige Spielgruppe „Griffbereit“ startet im September

„Griffbereit“ heißt eine mehrsprachige Spielgruppe für Familien mit und ohne Zuwanderungsgeschichte, die das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Viersen (KI) an zwei Standorten unterstützt. Ab Mitte September treffen sich die Gruppen im DRK-Familienzentrum Abenteuerland in Elmpt und in den Räumlichkeiten des Vereins „Mosaik am Niederrhein“ in Viersen.

Viersen/Elmpt – Bei „Griffbereit“ handelt es sich um ein landesweit gefördertes Programm, das sich an Familien mit Kindern im Alter von ein bis drei Jahren richtet.
Im Vordergrund steht die frühkindliche Entwicklung. „Kleinkindgerechte Aktivitäten wie Malen, Basteln und Singen schaffen die Grundlage für den Erwerb von Sprachkompetenz“, sagt Felicia Bot-Jurca vom KI. Dabei lernen die Kinder sowohl die deutsche Sprache als auch die Herkunftssprache ihrer Eltern.

„Die Sprachen, die die Familien mit internationaler Geschichte mitbringen, bilden hier ein enormes Potenzial. Die deutsche Sprache ist die Sprache der Gesellschaft, insbesondere der Bildungsinstitutionen und ist somit eine Voraussetzung für die Integration“, so Mathilde Holtmanns, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums. Deswegen werden sämtliche Aktivitäten des wöchentlichen Angebots gleichzeitig in mehreren Sprachen angeboten. Akteure sind die Eltern selbst, die durch Anleitung einer erfahrenen Kursleiterin gemeinsam mit den Kindern singen und spielen. Zwei Mitarbeiterinnen des KI haben im Juli eine zertifizierte Schulung absolviert, die sie zur Begleitung der Eltern-Kind-Gruppen berechtigt. Außerdem stellt das Kommunale Integrationszentrum Materialien für die Spielgruppen bereit.
Familienzentren und Kindertageseinrichtungen, die sich für das Programm interessieren, können sich an das Kommunale Integrationszentrum im Kreis Viersen wenden. Ansprechpartnerin ist Felicia Bot-Jurca unter Tel.: 02162 / 39 1961