Infobörse in der Realschule: Mehr als 600 Gespräche rund um die Berufswahl

Rund 120 Schülerinnen und Schüler der Realschule an der Josefskirche nutzen den „Infoabend zur Berufswahl“. Dazu waren Vertreterinnen und Vertreter Viersener Unternehmen und Einrichtungen in die Schule gekommen.
Die Bilanz des Abends: Mehr als 600 Gespräche gab es bei diesem Abend, der zum zweiten Mal stattfand.

Viersen – Für die Schülerinnen und Schüler boten sich drei Schwerpunktfelder an. Die 8. Klassen konnten Kontakte rund um die Berufsfelderkundungstage knöpfen. Für den 9. Jahrgang ging es um Plätze für das dreiwöchige Berufspraktikum. Die Suche nach einem Ausbildungsplatz stand für die 10. Klassen im Vordergrund.

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Viersen unterstützt die Schule insbesondere mit der Aktion „Kooperation Schule-Wirtschaft“. Hier werden dauerhafte Kontakte zwischen der Schule auf der einen und Viersener Unternehmen auf der anderen Seite vermittelt und begleitet. Eine Ansprechpartnerin der Wirtschaftsförderung stand beim Infoabend für Nachfragen und Anregungen zur Verfügung und informierte über die Angebote der Stadt.

Die Kommunale Koordinationsstelle „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA), Kreishandwerker- und Unternehmerschaft sowie die Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit waren beim Informationsabend vertreten. Unter den weiteren Unternehmen und Institutionen, die sich vorstellten, waren der Kreis Viersen, das Haus Greefsgarten und die Pflegeschule des Allgemeinen Krankenhauses und des St.-Irmgardis-Krankenhauses. Ebenfalls dabei: Sanitätshaus Letterman, Bosch, Aldi und die EGN Entsorgungsgesellschaft.

Foto: Stadt Viersen