Innehalten, Atemholen – 30 Minuten Musik und Wort in St. Helena

Gönnen Sie sich einmal im Monat während des Rheindahlener Wochenmarktes in St. Helena eine halbstündige Auszeit. Der Besuch des Marktes lässt sich mit einem kurzen Besuch der St. Helena-Kirche wunderbar verbinden, um – gerne zwischen gefüllten Einkaufstaschen – auszuruhen, den Texten und Klängen der Musik zu lauschen.

Mönchengladbach – Zum 37. Mal am Freitag, 22. Oktober 2021 um 15.30 Uhr in St. Helena, Mönchengladbach-Rheindahlen.

GOTT?

Andrea Richter liest Texte zur Gottesfrage von J. Röser, R. M. Rilke, K. Rahner u.a.

Reinhold Richter spielt an der Seifert-Orgel Werke von J. S. Bach, O. Messiaen u.a. – Informationen auch unter www.helenamusik-rheindahlen.de

5 Kommentare

  1. Solange die Kirche, im Allgemeinen, der Mord lüsternen und zu Gewalttaten gegen anders Denkende und „Ungläubige“ aufordernden Bibel nicht abschwört, sollte man sich auch nicht durch deren Musik einlullen lassen.

    Nur 1 Beispiel von hunderten:

    Jesaja 13, 16

    “ Es sollen auch ihre Kinder vor ihren Augen zerschmettert, ihre Häuser geplündert und ihre Frauen geschändet werden. „

    1. @Opi
      Es ist allerdings nicht nur „die Kirche“ die mordlüstern zu Gewalttaten gegen anders Denkende und „Ungläubige“ aufruft!
      Hier nur ein Beispiel von vielen aus dem Koran!
      Sure 8-12: „In die Herzen der Ungläubigen werfe Ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“
      Sure 22-19ff: „Für die Ungläubigen sind Kleider aus Feuer geschnitten, gegossen wird siedendes Wasser über ihre Häupter, das ihre Eingeweide und ihre Haut schmilzt, und eiserne Keulen sind für sie bestimmt.“ Wie gesagt, dies ist nur ein kleiner Teil der Freundlichkeiten, die der Koran für uns Ungläubige vorgesehen hat.
      Vielleicht sollten wir jetzt alle gegen den Neubau von Moscheen protestieren und uns nicht einlullen lassen!

  2. Es geht nicht um den Glauben, oder seine Attribute.
    Es geht um das, was die selbsternannten Glaubensführer daraus machen.
    Religion ist eine von Menschen gemachte Kriegsmaschinerie.

    An Stelle von Religion sollte in den Schulen ETHIK, MORAL & EMPATHIE gelehrt werden. Ein Unterrichtsfach für alle religiösen Glaubensgruppen.

  3. Ich verstehe nicht was die Kirche noch macht, nur noch leere Bänke. Türen immer Verschlossen.
    Und dann die Gewalttaten der Kirche an Kinder und Jugendlichen sowie an Frauen.

    Nun kann man ja sehen was der Kölner Dom noch für eine Bedeutung hat. Außer Baudenkmal.

    Die neue Zentralmoschee in Köln mit Muezzin- Ruf zeigt den Christen wie es geht und das ist Erdogan Ziel gewesen. Zuerst mussten unsere Kreuze überall abgehangen werden und dann kommt der imposante groß Palast mit Gebetsrufe die in Zukunft Kopiert werden sollen?

  4. Solange die Führer der Religionsgemeinschaften weiterhin ihren „Jüngern“ suggerieren, dass ihr Glaube der einzig wahre ist und alle Abtrünnigen vernichtet werden müssen, solange wird es Kriege geben.

    Solange fremden Kulturen erlaubt wird, die Integration nach ihrem Willen zu bestimmen, wird es Fremdenhass geben.

    Erst wenn Staat, Kirche, Volk und Migranten in aller Welt begreifen, dass sich der Gast, der Zuwanderer, der Fremde anzupassen hat und nicht der Gastgeber gibt es ein friedliches Miteinander.

Kommentare sind geschlossen.