Kaldenkirchen: Internationale Freundschaften durch Bewegungskindergarten

Die Kita KinderReich Kaldenkirchen erhielt vom Landessportbund NRW die Auszeichnung zum Anerkannten Bewegungskindergarten.

Nettetal-Kaldenkirchen – Diese Auszeichnung wird vergeben, wenn eine Kita zusammen mit einem Sportverein ein bewegungspädagogisches Konzept erarbeitet und verfolgt. Die Kita KinderReich mit ihrem Träger Vianobis hat sich dieses Konzept zu eigen gemacht und mit dem kinderfreundlichen TV Lobberich als Kooperations- und Bildungspartner zusammengearbeitet. Zudem ist die Kita auch sprachlich bilingual unterwegs. Es wird dort auch Niederländisch gesprochen. Hieraus hat sich so manche Freundschaft über die Grenze hin entwickelt.

Die Einrichtung pflegt seit Jahren gute Kontakte zu den Niederländern, woraus sich auch zukünftig weitere Bewegungsprojekte in Kooperation mit deutschen und niederländischen Vereinen und Berufskollegs ergeben werden, erläutert Christiane Inderhees, Verbundleiterin der Kinderreich Kitas.
„Gerade in der heutigen Zeit mit den, gerade für den Bewegungsbereich negativen Folgen durch Corona ist es unbedingt erforderlich, einen Schwerpunkt auf Bewegung zu setzen, da dadurch auch weitere Lernprozesse in Gang gesetzt werden. Dabei wollen wir auch die Familien mit einbeziehen und präventives Bewusstsein schaffen“, so Jutta Bouscheljong vom KSB Viersen. „Es ist uns als Kreissportbund Viersen eine besondere Ehre, diese Anerkennung zum Anerkannten Bewegungskindergarten für den Landessportbund zu vergeben.
Des Weiteren sind wir sehr stolz darauf, dass der TV Lobberich eine weitere Kita als Kooperationspartner übernommen hat.“

Hier engagiert sich besonders die Handballabteilung, teilt Michael Liedtke vom Verein mit. „Wir würden uns wünschen, dass alle Kitas im Kreis Viersen dieses Bewegungskonzept mit aufnehmen würden, da es für die Gesundheitsprävention sehr wichtig ist und den Kindern großen Spaß macht“, so Angelika Feller, Vorsitzende KSB Viersen. (opm)

Foto: KSB Viersen