Integrationsrat ruft zu Engagement auf – Kandidatur bietet Gelegenheit persönliche Erfahrungen einzubringen

Anlässlich der Wahl zum Integrationsrat der Stadt Viersen, die zeitgleich mit den Kommunalwahlen am Sonntag, 13. September 2020, stattfindet, ruft der amtierende Integrationsrat politisch interessierte Viersenerinnen und Viersener mit Migrationshintergrund zur Kandidatur für das Gremium auf.

Viersen – Der Integrationsrat ist die politische Interessensvertretung aller Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in der Stadt Viersen. Hier arbeiten Mitglieder des Rates und die gewählten Vertreterinnen und Vertreter der Migrantinnen und Migranten zusammen. In ihrem Aufruf weisen die Vorsitzende Züleyha Tok und der stellvertretende Vorsitzende Josif Tsivalidis auf die weitreichenden Mitwirkungsmöglichkeiten des Gremiums in politischen Prozessen hin. So müssen etwa dessen Anregungen oder Stellungnahmen zu integrationspolitischen Themen dem Rat der Stadt oder dessen Ausschüssen vorgelegt werden.

Bewerben können sich sowohl Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit als auch deutsche Staatsangehörige mit Zuwanderungsgeschichte. In ihrem Aufruf zeigen sich Tok und Tsivalidis überzeugt davon, dass von den vielfältigen Erfahrungen und verschiedenen Sichtweisen von Migrantinnen und Migranten alle in der Stadt profitieren können. Ausdrücklich fordern sie dazu auf, Menschen, denen man eine Mitarbeit im Integrationsrat zutraut, zur Kandidatur zu ermuntern.

In ihrem Aufruf weisen die Vorsitzende Züleyha Tok und der stellvertretende Vorsitzende Josif Tsivalidis auf die weitreichenden Mitwirkungsmöglichkeiten des Gremiums in politischen Prozessen hin. Foto: Rheinischer Spiegel