Internationale Gäste am Clara-Schumann Gymnasium Dülken

Noch bis heute gastieren zahlreiche Schülerinnen und Schüler aus Polen und Italien mit ihren Lehrkräften am Clara-Schumann-Gymnasium in Dülken, um gemeinsam mit ihren deutschen Partnern am europäischen ErasmusPlus–Projekt „Heureka!“ weiterzuarbeiten.

Viersen-Dülken – Dabei geht es um praktisches Wissen rund um eine Geschäftsgründung. In Dülken stehen Aspekte der Finanzplanung im Mittelpunkt; zuvor haben die Schüler wichtige Elemente eines Businessplans bei Besuchen in Italien und Polen erarbeitet.

Hans-Willy Bouren, stellvertretender Bürgermeister Viersens, hieß die Gäste aus Polen und Italien in Dülken willkommen. Schulleiter Christian Mengen betonte dabei die Relevanz solch europäischer Projekte und Austausche vor dem Hintergrund eines nachhaltigen Friedens- und Freiheitsprojekts Europa.

Die Lehrkräfte Teresa Bossio und Jochen Zauner organisierten ein dichtes Programm. So arbeiteten die Teilnehmenden am Montag, Dienstag und Mittwoch an der konkreten Umsetzung, wobei sie von den Jungunternehmern Doli Bottles mit theoretischem Input und praktischer Beratung unterstützt werden.
Im weiteren Verlauf der Woche besuchte die internationale Gruppe mit ihren rund 25 Schülerinnnen und Schülern Unternehmen in der Region und stattet dem Regierungsbunker in Ahrweiler sowie den Vereinten Nationen in Bonn einen Besuch ab.

Die nächsten ErasmusPlus–Projekte hat die Europaschule in Dülken bereits auf der Agenda. Schon kommende Woche reisen drei Lehrkräfte zum internationalen Austausch nach Danzig und am 3. April wird der Europatag im kleinen Rahmen begangen. So bleibt Europa auch langfristig eine zentrale Säule im Schulprogramm des Clara, was sich neben den zahlreichen Angeboten für Schüler*innen auch in der Bilingualität zeigt, denn in diesem Schuljahr werden die ersten Abiturient*innen auch einen bilingualen Abschluss machen. Gerade durch die Teilnahme an internationalen Projekten erkennen die Schüler*innen die Bedeutung von Fremdsprachen und lernen den Mehrwert von Verständigung über die Landes-grenzen hinaus zu schätzen. (Ingo Klüssereath)

Foto: Jochen Zauner