Internationales Zunfttreffen im Jahr 2024 in Dülken

Die Stadt Viersen wird 2024 das Europäische Nachtwächter- und Türmerzunfttreffen ausrichten. Das hat das Präsidium der Zunft bereits im Mai entschieden. Die offizielle Bestätigung ging jetzt per Brief der Stadt Viersen ein. 

Der Dülkener Nachtwächter André Schmitz überreicht Oberbürgermeisterin Frau Heidrun Hiemer einen Bildband von Viersen. Foto: privat

Viersen-Dülken – Die Stadt hatte ihre Bewerbung im Februar bei der Zunft eingereicht. Die Idee geht zurück auf das Engagement des Dülkener Nachtwächters André Schmitz. Die Umsetzung wird in den Händen des Citymanagements der Stadt Viersen liegen. Neben internen Versammlungen der Zunft wird es viele öffentliche Veranstaltungen geben.

Das Europäische Nachtwächter- und Türmerzunfttreffen findet jährlich statt. Die Zusammenkunft in Dülken im Jahr 2024 wird die 39. sein. Die Europäische Nachtwächter- und Türmerzunft wurde 1987 in Ebeltoft in Dänemark gegründet. Ihr gehören 63 Orte mit 157 Nachtwächtern und Türmern aus ganz Europa an. Die 137 Aktiven verteilen sich auf 114 Nachtwächter und 23 Türmer.

Herkunftsländer sind Dänemark, Polen, England, Niederlande, Frankreich, Schweiz, Österreich, Tschechien und Deutschland. Die Zunft hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Tradition und das Brauchtum der Nachtwächter und Türmer zu pflegen. Außerdem geht es den Mitgliedern um die Pflege und Förderung der Verbindung zwischen den Herkunftsorten und den europäischen Ländern. Die Treffen beginnen jeweils vom Feiertag Christi Himmelfahrt bis zum folgenden Sonntag.

Zum Treffen in Dülken werden mehr als 100 Nachtwächter und Türmer mit Begleitpersonen erwartet. Dementsprechend werden 2024 in den Straßen Dülkens die verschiedensten Rufe und Lieder europäischer Nachtwächter und Türmer zu hören sein. Weitere Informationen über die Zunft und die Treffen gibt es auf der Internetseite http://www.euntz.com/.