Irische Lebensfreude im Belgischen Viertel

DIAKONIA Tagespflege im „Belgischen Viertel“ krönt Themennachmittag mit musikalischem Schmankerl.

Viersen – „Fragile Matt“, eine bundesweit gastierende Formation aus dem Bergischen, sorgte bei ihrem Auftritt im Innenhof der DIAKONIA Tagespflege und des Betreuten Wohnens im „Belgischen Viertel“ mit irischer Folklore für gute Laune.

Die Lebens- und Spiellust der drei Musiker (David Hutchinson, Andrea Zielke und Katja Winterberg), mitreißende Musik von der „grünen Insel“ und lustige Anekdoten sorgten für beste Stimmung im Betreuten Wohnen und in der der Tagespflegeeinrichtung, die beide zum Unternehmensverbund Seniorenzentrum der Ev. Kirchengemeinde Viersen gehören. Die Gäste der Tagespflege verfolgten, wie die Mieterinnen und Mieter der betreuten Wohnungen, von den Balkonen aus das fetzige Programm der drei Musiker, die den Innenhof des Gebäudes an der Krefelder Straße als Corona konforme Open-Air-Bühne nutzten. Der momentane Wettermix hatte es sogar gut gemeint, denn – auf den Punkt – während des gesamten Konzertes blieb es trocken und das fröhliche Trio konnte auf den schützenden Pavillon weitestgehend verzichten.

In der Tagespflege startete man bereits mit einem typisch irischen Mittagessen. Das original irische Bierfleisch, zubereitet von der SGV – Servicegesellschaft Viersen, mit Beilagen und landestypischen Dessert kam bei den Seniorinnen und Senioren gut an. Zum musikalischen Nachmittagsprogramm kam ein Apfelkuchen nach einem typisch irischen Rezept auf den Kaffeetisch.
Die Mieterinnen und Mieter des benachbarten Betreuten Wohnens der DIAKONIA wurden während des Konzertes ebenfalls durch die Mitarbeiterinnen des Betreuungsbüros mit dem leckeren Kuchen an ihren Wohnungstüren versorgt. (opm)

Foto: SGV – Servicegesellschaft Viersen mbH