Jahreshauptversammlung des Vereins für Heimat- und Denkmalpflege Wickrathberg

Am Abend des 29. März begrüßte Thomas Steinert im Namen des gesamten Vorstandsteams alle 40 Mitglieder und Gäste zur JHV des VHD im Saal des evangelischen Gemeindehauses. Er präsentierte einen arbeits- und durchweg erfolgreichen Rückblick auf die Vorstandsarbeit des Jahres 2018. Ein besonderes Dankeschön gilt den vielen ehrenamtlichen Händen, die ihre wertvollen Beiträge an den unterschiedlichsten Stellen für ein liebenswertes Dorfleben leisten.

Mönchengladbach – In stiller Andacht wurde den insgesamt 19 verstorbenen Bürgern im Alter zwischen 48 und 95 Jahren des letzten Jahres gedacht.

Die Kassiererin Barbara Fitzek präsentierte einen ausgesprochen gesunden Kassenstand bei aktuell 477 Mitgliedern.

Mit dem Ausblick auf die diesjährigen Aufgabenstellungen stellte der Vorstand ein ambitioniertes Programm für 2019 vor: Neben den regelmäßigen Pflegearbeiten an öffentlichen Plätzen und Denkmälern durch die VHD-Gärtnertruppe sowie den traditionellen VHD-Aktivitäten (Maibaumsetzen und Dorffest am 1. Mai; St. Martinszug am 8. November; Feierstunde im Rahmen eines Gottesdienstes zum Volkstrauertag am 17. November) stehen etliche Aufgaben an.

In allererster Linie kann das Projekt zur Neugestaltung des Bresserplatzes als Dorfmittelpunkt endlich starten. Nachdem die städtischen Gelder aus dem Fonds „Wohnumfeldverbesserung 2018“ bewilligt sind, wird der erste Bauabschnitt im Mai beginnen.

Der Koordinator der VHD-Gärtnertruppe, Josef Müller, appellierte an die Ruheständler, bevor sie „nutzlos rumsitzen“, könnten sie sich an ihn wenden und beim Saubermachen helfen.

Daneben sind weitere Schwerpunkte der Vorstandsarbeit zu nennen:

  • das Anbringen zusätzlicher Hinweisschilder für historische Bauten im Ort,
  • die Kooperation mit den Berger Dorfvereinen,
  • die weitere Kooperation mit den umliegenden Heimatvereinen,
  • die Mitgliederwerbung und
  • die weitere Gewinnung von Werbepartnern für die Vereins-Homepage

Die beiden Vorsitzenden Sascha Horn (SV Wickrathberg 06) und Jochem Enzenmüller (Gesangverein Eintracht) bedanken sich beim VHD-Vorstand für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Besonders hervorgehoben wurde dabei die beeindruckende und als sehr angemessen empfundene Feierstunde zum 80. Jahrestag der Reichpogromnacht am 9.11.2018 an der Gedenkplatte der ehemaligen Wickrathberger Synagoge.

Im Anschluss hielt Peter Neuss einen bebilderten Vortrag über die historischen und denkmalgeschützten Gebäuden in Wickrathberg. Der Plan ist, an jedem historischen Haus in Wickrathberg ein Schild anzubringen mit einem alten Bild und einer kurzen Beschreibung darauf.

Foto hinten: Thomas Steinert und Peter Neuss – vorne: Stefanie Herpens-Usemann, Claudia Putz, Barbara Fitzek, Josef Müller und Sam Ludwig.