Jazzfestival: Spontan zum Open-Air

Jazz unter freiem Himmel bietet das 34. Internationale Jazzfestival Viersen am Samstag, 25. September 2021. Die neue Corona-Schutzverordnung erlaubt jetzt den Besuch ohne Anmeldung. Das Jazzfestival 2021 beginnt am Freitag, 24. September, mit einem Konzert in der Remigiuskirche.

Viersen – Bereits ausverkauft ist die Eröffnungsveranstaltung am Freitag um 19 Uhr. Unter der Überschrift „Sacred Music – Orgel trifft Jazzpiano“ spielt das Sebastian Gahler Trio mit dem Organisten Reinhold Richter. Eventuelle Restkarten gibt es an der Abendkasse an der Remigiuskirche.

Fortgesetzt wird der erste Tag des Festivals um 21 Uhr in der Festhalle am Hermann-Hülser-Platz. Dort tritt die Jazzrausch Bigband auf. Die furiose Mischung aus Jazz und Techno wird insbesondere Freundinnen und Freunde der Elektromusik mit Nu Jazz begeistern.

Die Open-Air-Konzerte am Festivalsamstag im Lyzeumsgarten hinter der Festhalle sind nun aufgrund der neuen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW für alle Interessierten ohne Anmeldung offen. Bei freiem Eintritt spielen ab 18 Uhr die beiden Gewinnerbands der Jazzband-Challenge: MinLuVi und Lanzensticker. Beide Jazz-Trios kommen von der ArtEZ-Musikakademie in Arnheim und überraschen mit ihrem ganz eigenen Sound.

Foto: Marc Wilhelm

Bei MinLuVi liegt der Schwerpunkt auf eigenen Arrangements von Jazzstandards. Die Band präsentiert aber auch ihre Interpretationen von moderner Jazzmusik.

Bei Lanzensticker geht es um Energie und Kreativität. Sie setzen auf tanzbare Swing-Nummern, knackige Funk-Grooves oder freie Soundscape-Improvisationen.

Ab 20 Uhr nimmt French Blue aus Düsseldorf das Publikum mit auf eine Reise zu den Wurzeln der modernen Musik. Dabei landet das Quartett bei Hits aus den 1920er- und 1930er-Jahren. Und beim Lindy Hop, der Mutter aller Swing-Tänze. Ein Tänzerpaar aus der Lindy-Hop-Szene garantiert zusätzlich für Stimmung mit Zeitkolorit.

Begleitet wird das Musikangebot im Lyzeumsgarten von Streetfood. Mr. Le‘s Foodtruck lockt mit leckeren Burgern und kalten Getränken.
Kulturinteressierten in Viersen ist der moderne Imbisswagen bereits bekannt von seinen Einsätzen bei der VIERFALT Kulturbühne Hoher Busch.

In der Festhalle spielt um 19 Uhr die Essener Combo Botticelli Baby mit ihrer ganz eigenen Mischung aus Jazz und Punk. Ab 21:30 Uhr bringt das Moka Efti Orchestra – die Bigband aus „Babylon Berlin“ – die Musik und das Lebensgefühl der 1920er-Jahre zurück.

Mit dem Bigbandsound der 1940er- und 1950er-Jahre geht es bei der Sonntags-Matinée mit der International Rotary Bigband ab 11 Uhr in der Festhalle weiter. Am Sonntagnachmittag heißt es beim Junior‘s Jazz Open ab 16:30 Uhr: „Tanz mal mit der Maus mit dem WDR Funkhausorchester“

Weitere Informationen zu den Bands und zum Ticketverkauf gibt es unter www.jazzfestival-viersen.de. Außerdem gibt es einen Kartenvorverkauf beim städtischen Ticketing, Heimbachstraße 12, Telefon 02162-101-466 oder -468 (dienstags bis freitags von 8:30 bis 12:30 Uhr und donnerstags zusätzlich von 14 bis 18 Uhr) oder per E-Mail: kartenvorverkauf@viersen.de.

Besonderer Dank gilt den Hauptsponsoren des Jazzfestivals, ohne deren finanzielle Unterstützung dies alles nicht möglich gewesen wäre: der Bürgerstiftung der Stadtsparkasse Viersen sowie der NEW. Weiterer Dank an das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und das Kultursekretariat NRW, deren Engagement sich besonders auf die jungen teilnehmenden Jazzbands, die Jazzband-Challenge sowie das Junior‘s Jazz Open bezieht, und nicht zuletzt an den Förderverein der Festhalle Viersen.

Alle Veranstaltungen stehen unter dem Vorbehalt der Regelungen durch die Corona-Schutzverordnung des Landes NRW. (paz)