Jetzt mitsteigern: Liebevoll gestaltete Pferdekunstwerke unterstützen den Genengerhof

Gleich drei Malereien und Unikate werden aktuell für die Reitschule Genengerhof in Viersen-Ummer versteigert. Während der Corona-Pandemie fehlte das Einkommen aus Reit- und Voltigierunterricht, die Kosten für die Versorgung der Schulpferde liefen jedoch weiter und brachten die Reitschulen in eine schwierige Situation.
Von RS-Redakteurin Ebru Ataman

Viersen – Die Corona-Pandemie sorgte für einen Arbeitsstopp der rund 65.000 Schulpferde und -ponys, die in Deutschland das Fundament des organisierten Pferdesports bilden und in der Nachwuchsarbeit nicht wegzudenken sind. Während Pferde und Pferdeliebhaber sich nicht treffen konnten, lieben die Kosten für die Versorgung der Schulpferde allerdings weiter. Eine Umfrage der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), an der fast jede zweite Reitschule teilgenommen hat, ergab, dass ein Drittel der Reitschulen ihre Existenz bedroht sieht.

Um die schwierige Situation zu meistern, sucht auch der Reitstall Genengerhof in Viersen neue Wege. So entstand gemeinsam die Idee Shetty- und Pferdepatenschaften anzubieten. Wer eine Patenschaft übernimmt, erhält ein Foto und einen Steckbrief seines vierbeinigen Paten sowie eine Patenurkunde. Auf der Facebook-Seite des Genengerhofes oder auf der Webeseite www.reitschule-genengerhof.com kann man sich hierzu weiter informieren.
Auch mit Sachzuwendungen, wie Zaunpfählen, Schubkarren, Stallbesen kann geholfen werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit sich mit finanziellen Zuwendungen für den Genengerhof zu engagieren.

Aktuell laufen nur noch wenige Tage drei E-bay-Versteigerungen von kunstvoll gestalteten Pferdemalereien. Jedes ein Unikat und jedes sicherlich ein Highlight nicht nur für Pferdefreunde.

Der Genengerhof kann auf eine lange Historie zurückblicken. 1408 wurde das historische Gebäude an der Ummerstraße erstmals urkundlich als „Gut to Hestert“ erwähnt. Erst etwa 1860 fand die Umbenennung des Gutshofs in den heutigen Namen statt. Ab 1965 galt der Hof als Zucht- und Ausbildungsbetrieb für Pferde und Reithof, der heute von den Pächtern Christel und Ulrich Brandt als Reitschule Genengerhof betrieben wird.

Angeboten wird ganzjährig eine Reitausbildung. Die Schulpferde sind bis zur A-Dressur und zum A-Springen ausgebildet. Angegliedert ist ein staatlich anerkannter Zuchtbetrieb, den Christel Brandt als Pferdewirtschaftsmeisterin führt.
Christel und Ulrich Brandt sind beide im Besitz der Trainerlizenz A bzw. B und somit befähigt Unterricht im Dressur-, Spring- und Geländereiten bis einschließlich der Klasse L zu erteilen. (ea)

Um die schwierige Situation zu meistern, sucht auch der Reitstall Genengerhof in Viersen neue Wege. So entstand gemeinsam die Idee Shetty- und Pferdepatenschaften anzubieten. Foto: Rheinischer Spiegel

Ein Kommentar

  1. Lieben Dank Ebru, daß du über die Pferde berichtest. Ich habe mich sehr gefreut dich kennenzulernen und freue mich séhr auf unseren Interviewtermin.

Kommentare sind geschlossen.