Jugendhilfeausschuss tagt – Elternbeiträge für Betreuungsangebote sollen im Januar ausgesetzt werden

Am Donnerstag, 28. Januar 2021, um 18 Uhr trifft sich der Jugendhilfeausschuss der Stadt Viersen in der Festhalle Viersen, Hermann-Hülser-Platz 1. Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer sind herzlich eingeladen. Es gelten Corona-Regeln: Einhaltung des Mindestabstands, Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes, Eintrag in Anwesenheitslisten.

Viersen – Angesichts der anhaltenden Pandemielage hat das Land Nordrhein-Westfalen angekündigt, die Beitragserhebung für die Kindertagesbetreuung, die offene Ganztagsschule (OGS) sowie weitere Betreuungsangebote der Primarstufe für den Monat Januar 2021 auszusetzen. Die Stadtverwaltung schlägt dem Jugendhilfeausschuss deshalb vor, dem Rat der Stadt zu empfehlen, dass dieser die Aussetzung der Beiträge für den Monat Januar beschließt. Die Freistellung von Beitragszahlungen soll dabei unabhängig davon geschehen, ob in diesem Zeitraum eine Notbetreuung in Anspruch genommen wird.

Weitere Themen werden der Kinder- und Jugendförderplan für die Jahre 2021 bis 2025 sowie ein Angebot zur betriebsnahen Kinderbetreuung für die LVR-Klinik in Süchteln sein. Darüber hinaus berät das Gremium den Haushalt 2021 mit Finanzplanung bis 2024.