Julia Ronken erkämpft sich die Bronzemedaille bei den Türkisch Open

Julia Ronken siegreich bei den Türkisch Open in Istanbul in der Gewichtsklasse – 53 kg. In der teilnehmerstärksten Gewichtsklasse mit 44 Starterinnen gelang es Ronken sich nach vier spannenden Kämpfen die Bronzemedaille zu sichern.

Viersen – Julia Ronken, die an drei gesetzt war, stieg zunächst mit einem Freilos ins Turnier ein. Ihren ersten Kampf musste Julia Ronken gegen Anastasia Mitrofanova aus Russland bestreiten, welche den Vorkampf gegen die Französische Olympiateilnehmerin von 2016 gewann.

In einem taktisch gut geführten Kampf gelang es Ronken sich gegen die Kontrahentin aus Russland mit 4:2 Punkten durchzusetzen und zog somit weiter ins Achtelfinale. Im Achtelfinale wartete die Türkische Kontrahentin Simay Torun auf Julia Ronken. Diesen Kampf konnte sie klar mit 20:6 Punkten für sich entscheiden. Bereits in der ersten Pause stand es 7:0 für Ronken. Im Viertelfinale musste sich Julia Ronken gegen Fariza Aldangorova aus Kasachstan behaupten. Der Medaillenkampf gestaltete sich recht ausgeglichen.

Nach der dritten Runde stand es 2:2. Somit ging der Kampf in die vierte Runde, dem Golden Point. Ihr gelang es den entscheidenden Treffer zu landen und den Einzug ins Halbfinale perfekt zu machen. Im Halbfinale wartete nun Tanja Rastovic aus Kroatien. Diesen Kampf gab es bereits im vergangen Jahr bei den Kroatien Open schon einmal. Dort ging der Kampf zu Gunsten der Kroatin aus. Auch dieses Mal musste sich Ronken trotz eines spannenden und intensiven Kampfes gegen die spätere Turniersiegerin geschlagen geben. Nach vier harten Kämpfen konnte Julia Ronken sich am Ende des Turniertages zufrieden mit der Bronzemedaille im Gepäck auf die Heimreise begeben.
Am letzten Februar Wochenende macht sich Julia Ronken gemeinsam mit der Deutschen Taekwondo Nationalmannschaft auf den Weg nach Slowenien, zu den Slovenia Open.

Foto: Ronken