Junge Feuervögel mit starken Leistungen und zwei Siegen

Nachdem die 1. Mannschaft am Freitag-Abend mit ihren 5:2-Erfolg bei den Eisadlern Dortmund erfolgreich das Grefrather Eishockey-Wochenende eingeläutet hatte, taten es ihnen die Jungs und Mädchen des Knaben-Teams  (U14) am Samstag-Morgen gleich.

Eishockey – Bereits in aller Frühe hatten sich die ‚Jungen Feuervögel‘ auf die lange Reise nach Darmstadt gemacht, um bei den gastgebenden „Dukes“ über die komplette Spielzeit ein starkes Spiel abzuliefern. Mit einer tollen Teamleistung und einem deutlichen 9:2 (3:0,3:1,3:1) ließ die von Markus Weingran trainierte Mannschaft den Südhessen keine Chance. Marc Losert (4x), Mia Stimpel (2x), Jeremy Haufschild, Jonah Kubill und Lilli Schmitz erzielten in regelmäßigen Abständen die Tore für die GEG. Dazu waren eine stabile Abwehr und mit Bastian von Brechan und Finley Hackstein zwei gut aufgelegte Grefrather Torhüter die Grundlage für den ersten Saisonsieg, welcher nach Spielende ausgiebig bejubelt wurde.

Auch der Sonntag begann früh für das Kleinschüler-Team. Bereits vor Sonnenaufgang war um 7:30 Uhr das erste Bully im Heimspiel gegen die Gäste von Lippe-Hockey-Hamm. Grefraths U12 zeigte sich auch um diese frühe Uhrzeit schon hellwach und legte gleich los, wie die Feuerwehr. Schließlich hatte sich das Team von Trainerin Lisa Meertz vorgenommen, für die 4:11-Hinspiel-Niederlage Revanche zu nehmen. Es entwickelte sich ein spannendes und abwechslungsreiches Spiel in welchem die Führung immer wieder wechselte. So stand es zwei Minuten vor Spielende 7:7. In den Schlussminuten hatte jedoch die U12 von der Niers die besseren Nerven und schließlich auch das Glück auf ihrer Seite. So freuten sich die ‚Jungen Feuervögel‘ am Ende über einen tollen 9:7 (1:1,3:2,5:4)-Erfolg. Die Grefrather Torschützen des Abends waren Yannick Sunder (3x), Veceslavs Filicens (2x), sowie Jan Schiffer, Malte Fonken und David Safenrieder mit jeweils einem Treffer. Revanche geglückt – Grefrath entzückt!

Eine besonders schwere Aufgabe stand dann am Sonntag-Abend den Schülern der Grefrather EG bevor. Beim Tabellenfüher vom Aachener EC wollte die von Andreas Drahten trainierte U16 auf keinen Fall untergehen und dem verlustpunktfreien Gastgeber das Siegen so schwer wie irgend möglich machen. Die GEG fand aber erst gegen Mitte des ersten Drittels zu ihrem Spiel. Zu diesem Zeitpunkt lag Aachen bereits mit 3:0 in Führung. Die Schüler ließen sich fortan jedoch nicht unterkriegen und warfen gegen den überlegenen Gegner ihren Kampfgeist in die Waagschale. Bis zur 40. Minute sollte den Grizzlies kein weiterer Treffer mehr gelingen. Auch im Schlussdrittel kamen die Gastgeber nur noch zu einem einzigen Torerfolg. Leider blieb den Blau-Gelben in der mit insgesamt 90 Strafminuten sehr ruppigen und enorm anstrengenden Partie bis zur Schlusssirene der Ehrentreffer verwährt. So hieß es am Ende 5:0 (3:0,1:0,1:0) für Aachen. Dennoch dürfen die bis zum Schluss tapfer kämpfenden Feuervögel zu Recht stolz auf ihre gezeigte Leistung sein.

Verstärkung gesucht!

Interessierte Kinder und Jugendliche, die selber gerne Eishockey spielen oder eines der fünf Nachwuchs-Teams verstärken möchten, können sich gerne bei dem Nachwuchskoordinator Björn Breuer (eMail an: 2.vorsitzender@grefrather-eg.de) melden. Probetrainings sind jederzeit möglich.

(Bericht: Daniel Randerath, Foto von Björn Breuer: U14 vor dem Spiel gegen Darmstadt)