Junge Künstler brachten Musik, Tanz und Zauberei in die Fußgängerzone

Am Donnerstagmittag schallten ungewöhnliche Klänge durch die Viersener Innenstadt, luden zum Verweilen, Zuhören und Staunen ein. Seit Montag hatten junge Nachwuchskünstler in der Musikschule Tommy’s Workshop geprobt und ihr Erlerntes wurde mit Applaus gerne belohnt.
Von RS-Redakteurin Nadja Becker

Viersen – Angekündigt waren eigentlich auch schräge Töne beim Abschluss der Kulturrucksackaktion, die durch die Musikschule Tommy’s Workshop am Gereonsplatz initiiert worden war. Doch sollten sie da gewesen sein, dann fielen sie zumindest nicht auf, standen doch Vergnügen und Freude im Mittelpunkt der Vorstellungen junger Straßenmusikanten.

Foto: Rheinischer Spiegel

Acht engagierte Nachwuchskünstler bis zu 14 Jahren hatten seit Montag Erfahrungen mit verschiedenen Instrumenten und Gesang gesammelt – ergänzt wurde das Projekt von eigenen Hobbys, sei es nun Tanzen oder Zauberei. Bereits seit vielen Jahren plant Tommy’s Workshop für die Stadt Viersen kleine Ferienprogramme, im dritten Jahr ist nun auch der Rundgang durch die Innenstadt mit kleinen musikalischen Acts dabei.

Roland Güthoff begleitete gemeinsam mit Lehrer Robert die jungen Künstler, die an verschiedenen Orten im Stadtzentrum zeigten, was sie in den vergangenen Tagen gelernt hatten. Spaß, der überschwappte, denn nicht nur Musik wurde geboten.

Foto: Rheinischer Spiegel

Die musischen Klänge, an denen sich neben den Lehrern aus Tommy’s Workshop auch Sophie (14) beteiligte – eigentlich noch Teilnehmerin, aber irgendwie auch schon Lehrerin, bringt sie sich doch bereits seit Langem ein, begleiteten Clara (10), Sara Lena (14) und Naile (11) gekonnt tänzerisch, bevor Henk (14) magisches Staunen hervorrief.

Vor knapp einem Jahr hat er seine Leidenschaft für die Zauberei gefunden und zu recht, wie sich schnell beim Beobachten seiner flinken Finger zeigte. Mit dem Roxette-Hit „Listen To Your Heart“ rundeten Clara und Sara Lena den Auftritt gesanglich ab. Für die Kids ein besonderes Erlebnis, deren Auftritte von den interessiert stehengebliebenen Zuschauern mit begeistertem Klatschen honoriert wurden. (nb)

Foto: Rheinischer Spiegel