„käffchen“ startet Außerhausverkauf

Inklusionsbetrieb der Lebenshilfe bietet in der Krise Kuchen und Torten zum Abholen an.

Viersen – „Da wir als Inklusionsbetrieb unter anderem Menschen der Risikogruppe beschäftigen, haben wir uns die Zeit genommen, ein passendes Konzept zu entwickeln und nichts zu überhasten“, sagt Caféleiterin Petra Zachau-Jansen. Seit acht Jahren gibt es bereits „das käffchen am steinkreis“ in Viersen. Seitdem ist man Vorreiter dafür, wie inklusive Arbeitsplätze gestaltet sein können und welch gute MitarbeiterInnen Menschen mit Behinderung auf dem ersten Arbeitsmarkt sind.

Ab sofort startet das barrierefreie Café einen Außerhausverkauf von Kuchen und Torten – als einzelne Stücke oder als Ganzes für die größere Familie. Jeden Samstag und Sonntag öffnen sich von 11 bis 15 Uhr zur Abholung der süßen Versuchungen die käffchen-Türen, Am Steinkreis 1.

Nur zwei Gäste sind gleichzeitig im Gastraum erlaubt. Ein- und Ausgang sind voneinander getrennt, sodass die Kunden sich nicht begegnen. Die Abstandsregeln von mindestens 1,50 m sind mittlerweile jedem bekannt. Die gekauften Speisen dürfen aber erst außerhalb eines Umkreises von 50 Metern in der Öffentlichkeit verzehrt werden. Eine Vorbestellung per E-Mail an e-mail@kaeffchen-viersen.de erleichtere den Ablauf in jedem Fall. „Wir wünschen uns, dass unsere käffchen-Leckereien unseren Gästen die schwere Zeit ein wenig versüßen“, sagt Petra Zachau-Jansen zu Abschluss.
Alle Informationen zu den angebotenen Kuchen und Torten sind unter www.kaeffchen-viersen.de zu finden.

Foto: Rheinischer Spiegel