Kämmerer bringt Haushalt ein – Letzte Sitzung des Rates der Stadt Viersen im Jahr 2021

Der Rat der Stadt Viersen kommt am Dienstag, 21. Dezember 2021, zu seiner letzten Sitzung des laufenden Jahres zusammen.

Viersen – Der öffentliche Teil beginnt um 18 Uhr in der Festhalle am Hermann-Hülser-Platz. Erster Beigeordneter und Stadtkämmerer Christian Canzler wird den Entwurf des städtischen Haushalts für das Jahr 2022 einbringen. Die Sitzung wird im „Rats-TV“ übertragen.

Die detaillierte Einladung und die Sitzungsunterlagen für den öffentlichen Teil stehen im Bürgerinfoportal „Ratsgremien transparent“ bereit. Sie können dort kostenfrei und ohne Anmeldung oder Registrierung angesehen und als PDF-Dokumente heruntergeladen werden. Interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer sind zu der Sitzung herzlich eingeladen. Nach der aktuellen Corona-Schutzverordnung gilt für die Sitzung die 3G-Regel: Zutritt erhält nur, wer nachgewiesen immunisiert oder getestet ist. Außerdem besteht die Pflicht, mindestens eine medizinische Maske zu tragen.

Die Übertragung der öffentlichen Sitzung im Rats-TV erfolgt auf dem Youtube-Kanal der Stadt Viersen. Wer diesen Kanal abonniert, erhält rechtzeitig vor der Übertragung eine automatisierte Nachricht. Die spezielle Internetadresse für die Sitzung selbst steht noch nicht fest. Sie wird zeitnah auf der Internetseite der Stadt und über die städtischen Social-Media-Kanäle bekanntgegeben.

Die Übertragung ist anschließend noch für sechs Monate abrufbar. Übertragen und aufgezeichnet werden dabei nur Redebeiträge von Personen, die dem ausdrücklich zugestimmt haben. Liegt dieses Einverständnis nicht vor, werden die Beiträge ausgeblendet. Sie sind dann nur für Menschen wahrnehmbar, die sich in der Festhalle aufhalten. Am Anfang der Ratssitzung steht die Einwohnerfragestunde. Dort können spontan Fragen gestellt werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Fragen vorab an die E-Mail-Adresse stadt@viersen.de zu senden. Die Fragen werden, soweit möglich, in der Sitzung beantwortet.

Anschließend bringt der Erste Beigeordnete und Stadtkämmerer den Haushaltsentwurf für 2022 ein. Der Entwurf wird dann in den Fraktionen und danach in den Ausschüssen beraten. Die Haushaltsreden der Fraktionen und die Verabschiedung des Haushalts sollen in der Ratssitzung am 14. März 2022 erfolgen. Auf der weiteren Tagesordnung stehen Beschlüsse über Gebührensatzungen und Umbesetzungen von Ausschüssen. Die Verwaltung legt eine erste Auswertung zum Rats-TV vor. Insgesamt umfasst die Tagesordnung des öffentlichen Teils 26 Punkte. (opm)

Foto: Rheinischer Spiegel

2 Kommentare

  1. Dieses Rats-TV ist ein Unverschämtheit für jeden Zuschauer und eine erbärmliche Visitenkarte des Stadtrates im Netz. Handwerklich miserabel ausgeführt,jedes Handy kann heute schönere und qualitativ bessere Videos produzieren. Die Darstellung und Kameraführung sind eine Frechheit. Es wird gerade mal ein Mini-Bild ausgestrahlt,umgeben bzw. eingebettet in eine starre Anzeigetafel. Der Rat versteckt sich wohl gerne wie illegale Zocker in ihrer Spielhölle. Der Zuschauer darf wie durch ein „Türfenster“ nur einen kleinen Ausschnitt sehen. Eine Kameraführung bzw. eine Sicht wie bei jeder Übertragung aus den Landesparlamenten oder dem Bundestag wird dem Souverän verwehrt. Wer nicht ins Fernsehen möchte,hat in der Politik nichts zu suchen. Politik nur in Hinterzimmern hat in einer Demokratie nichts zu suchen.
    Das einmal in aller Deutlichkeit an Diejenigen im Rat,welche glauben,sich in der Dunkelheit außerhalb der Kamera verstecken zu müssen.

  2. Primitiv, nicht Aktuell, Verzerrt, ein Versteckspiel, eine Zumutung für Viersen Ratssitzungen anzusehen.
    Blamage oder gewollt?
    Wer Dreck am stecken hat, versteckt sich im Schatten, es soll die Scheinheiligkeit nicht erkennbar werden.
    Das Übel in Viersen ist eine gewollte Sache. Unsere Jugend schämt sich in Viersen zu Wohnen, nicht mal eine Ratssitzung ist hier Übertragbar mit tollen Bildern.

    Welcher Perfektionismus hat Viersen zu Bieten, wenn unsere Ratsherren Leugner sind.

Kommentare sind geschlossen.