Kampf um den Ball bei sengender Hitze

In einem spannenden Spiel zeigten die Alten Herren des SC Rahser beim Gastgeber auf dem Helenabrunner Kunstrasenplatz trotz einer Unterzahl in der zweiten Halbzeit was sie können, konnten jedoch am Ende nicht den Sieg mit nach Hause nehmen.

Foto: Martin Häming

Viersen – Die Bremsen hatten sich nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Spieler als lohnendes Opfer ausgesucht. Das Thermometer kratzte mittlerweile an den 28 Grad. Eine Hitze, die durch den Kunstrasen noch verstärkt wurde. Zum Lokalderby trafen gestern in Helenabrunn die Alten Herren des SC Rahser auf den Gastgeber Blau-Weiß Concordia. Durch die hoch sommerlichen Temperaturen kam das Spiel nur schwer in Gang, der Boden schien die Hitze nochmals zu verstärken. Doch aufgeben wollte keine der beiden Viersener Mannschaften. Während beide Seiten gute Chancen vergaben sicherten Heiko Körl (Blau-Weiß Concordia) und Markus Heise (SC Rahser) in der ersten Halbzeit mit einem 1:1 die Grundlage für eine spannende zweite Halbzeit.

Während diese kraftvoll und mit schnellen Abspielversuchen in den ersten Minuten begann, musste sich der SC Rahser durch eine Spielerverletzung bereits kurz nach Anpfiff mit einer Unterzahl zurecht finden. Für die Alten Herren des Blau-Weiß Concordia eine Möglichkeit zum Angreifen, die sie gerne nutzten. Als letzte Bastion überzeugte der Rahser-Torwart Dennis Pelzer mehr als nur ein Mal und rettete seine Mannschaft vor einem wesentlich höheren Torergebnis, als Renos Michielis Blau-Weiß Concordia mit einem Tor den Vorsprung und den Sieg (2:1) sicherte. Ein faires, in der ersten Hälfte ausgeglichenes Freundschaftsspiel, welches in der zweiten Hälfte zunehmend an Spannung gewann. (nb)

Foto: Martin Häming