Kein Schöppenmarkt 2021 – Traditionsveranstaltung mit Blick auf die Corona-Entwicklung abgesagt

Am Aschermittwoch 2021 wird es in Dülken keinen Schöppenmarkt geben. Die Stadt Viersen hat die für den 17. Februar geplante Veranstaltung abgesagt. Hintergrund ist die nicht absehbare Entwicklung der Corona-Pandemie.

Viersen-Dülken – Die Unsicherheit über den weiteren Fortgang der Corona-Regeln hatte bereits dazu geführt, dass nur wenige Beschickerinnen und Beschicker eine Bewerbung für den Schöppenmarkt eingereicht haben. Viele wollen die weitere Entwicklung abwarten. Um sowohl den Händlerinnen und Händlern, aber auch möglichen Besucherinnen und Besuchern, eine zuverlässige Planung zu ermöglichen, fiel die Entscheidung für die Absage.

Der Schöppenmarkt geht auf das Jahr 1847 zurück. Damals fand erstmals am Aschermittwoch in Dülken ein ganztägiger Krammarkt statt. Seinen Namen hat er daher, dass früher vorrangig bäuerliche Handwerksgeräte auf dem Markt gehandelt wurden. Darunter waren auch „Schöppen“, also Schaufeln. Die Marktinteressenten werden zeitnah über die Absage informiert. Mit der Absage erhalten sie bereits die Unterlagen, um sich für den Schöppenmarkt 2022 zu bewerben.

Foto: Rheinischer Spiegel/Rita Stertz