Keine Damensitzung der KG Hamm Wer Net 1950 e.V. – Erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit

Die Karnevalsgesellschaft Hamm Wer Net 1950 e.V. hatte bis zur Bund-Länder-Konferenz gewartet. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen allerdings sagt der Verein nun seine Damensitzung ab, für die Galasitzung waren bereits im Vorfeld keine Karten verkauft worden.

Viersen – Das Positive vorab, die Karten für die Damensitzung der KG Hamm Wer Net 1950 e.V. bleiben bis zum nächsten Jahr gültig, denn schließlich soll dann – wenn möglich – wieder gefeiert werden. Für dieses Jahr sieht das allerdings anders aus. „Wir haben noch die Bund-Länder-Konferenz abgewartet, allerdings zeigen die Ergebnisse, dass das Infektionsgeschehen zunächst wohl eher kritischer werden wird“, so die Gesellschaft. „Wir müssen uns leider der höheren Gewalt der Gesamtumstände beugen und die Damensitzung am 14.1.2022 absagen. Alle bereits gekauften Eintrittskarten für die Damensitzung behalten ihre Platzpriorität und Gültigkeit für die nächste Damensitzung.“

Und nicht nur das, die KG Hamm Wer Net 1950 e.V. spendiert allen Damen, die ihre Karten bis zur nächsten Sitzung behalten, zwei Freigetränke-Wertmarken für die diese nächste Sitzung. „Bedenkt auch, dass ihr damit eine sehr mögliche Preiserhöhung für die nächste Damensitzung vermeidet. Wenn ihr die Eintrittskarten trotzdem zurückgeben möchtet, dann beachtet bitte, dass wir nur vollständige Transaktionen zurückabwickeln können. Wir können aus Blockverkäufen keine einzelnen Karten erstatten. Wenn ihr eure Karten *nicht* direkt über unser Ticketportal erhalten habt, wendet euch bitte zur Abstimmung an die Person, die eure Karten gekauft hat. Die Systemgebühren können wir leider nicht erstatten.“

Der Verein meldet sich bis spätestens nächste Woche Mittwoch direkt bei den Kartenkäufern mit Einzelheiten zur Abwicklung der Erstattungen, sofern gewünscht. „Über eine Rückmeldung, dass ihr die Karten behalten wollt, würden wir uns auch freuen. Eure KG Hamm Wer Net 1950 e.V.“ (opm/cs)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming