Keine strafbaren Handlungen an der Mosterzstraße

Wie in der Pressemitteilung der Polizei vom frühen Freitagabend mitgeteilt, war gegen 15.45 Uhr eine männliche Person vorläufig festgenommen worden, die angeblich versucht hatte, Kinder ins Auto zu ziehen. Es ergaben sich bei der Anhörung keine Hinweise, die den Verdacht auf Straftaten erhärten konnten. 

Viersen-Süchteln – Bei der ausführlichen Anhörung der Kinder durch die Kriminalwache tauchten jedoch mehrere Widersprüche auf; letztendlich gaben die drei Mädchen an, dass sie alles „erfunden“ hätten. Auslöser der „Erfindung“ war möglicherweise ein Vorfall von gestern, bei dem ein Junge in der Grundschule angegeben hatte, von einem Mann in einem dunklen Auto angesprochen worden zu sein, was schlussendlich in der Schule und in den sozialen Medien thematisiert worden war.

Auch bei der Inaugenscheinnahme des Fahrzeugs sowie mitgeführter Kommunikationsmittel ergaben sich keine Hinweise, die den Verdacht auf Straftaten erhärten konnten. Der Mann wurde nach Abschluss der Ermittlungen entlassen. /kj (583/ots)

Foto: Alexandra/München

Ansprechen von Kindern im Bereich Mosterzstraße: Polizei ermittelt