Kinder backen und basteln: Spende der Brüder Grimm-Schule Viersen-Süchteln

Backen und Basteln für den guten Zweck, das war das Motto der Schüler der Brüder-Grimm-Schule in Viersen-Süchteln. Die Plätzchen und Bastelarbeiten wurden beim Weihnachtsmarkt der Gemeinschaftsgrundschule verkauft und die Hälfte des Erlöses – 600 Euro – gingen jetzt an das Kinderhaus in Viersen.

Viersen/Süchteln – Zur Spendenübergabe waren einige Schüler gemeinsam mit ihrem Rektor Oliver Bossmanns und der Konrektorin Anne Kehren extra ins Kinderhaus gekommen. „Die Kinder waren alle sehr beeindruckt von unseren „besonderen“ Kindern“, erzählt Einrichtungsleiterin Anke Burka. Sie zeigten sich sehr interessiert und wollten zum Beispiel wissen, was eine Sonde ist und wie die Kinder sich darüber ernähren können. Ein besonderes Erlebnis für die Grundschüler. Die andere Hälfte des gesammelten Betrages ging übrigens in die Klassenkassen der Kinder.

Die Schüler der Brüder-Grimm-Schule Viersen spendeten jetzt 600 Euro an das Kinderhaus Viersen. Zur Spendenübergabe kamen sie mit ihrer Konrektorin Anne Kehren und ihrem Rektor Oliver Bossmanns. Einrichtungsleiterin Anke Burka und Mitarbeiterin Kristina Hittel (hintere Reihe von links) erzählten den Kindern von ihrer Arbeit. Foto: Alois Müller

Seit Mai 2010 finden im Kinderhaus bis zu 14 dauerbeatmete und/oder schwerst mehrfach behinderte Kinder und Jugendliche ein Zuhause. Den Kindern wird in wohnlicher Atmosphäre eine Lebenswelt geschaffen, die ihnen die bestmögliche Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglicht. Das Team des Kinderhauses unterstützt weitestgehend Familien aus dem gesamten Gebiet NRW. Dies gilt besonders, wenn ihnen die Ressourcen für die Pflege fehlen. Die medizinische Notfallversorgung übernimmt das Kinderklinik St. Nikolaus des AKH Viersen, die diagnostischen Maßnahmen werden durch einen Kinderarzt und Palliativ-Visiten vor Ort geleistet.