Kita Robend: Große Schäden durch Rauch – Wurde das Feuer gelegt?

Die Kita Robend wird nach dem Brand am Montag auch am Dienstag, 19. Mai 2020, geschlossen bleiben. Nach Einschätzung der Polizei wurde das Feuer an der Kita gelegt. In der Kita Robend hatte es bereits 2016 gebrannt – ebenfalls am 18. Mai morgens. Auch damals wurde Brandstiftung als Ursache des Feuers ermittelt. 

Viersen – Dann wird ein Gutachter der Feuerversicherung die Schäden aufnehmen. Erst danach kann darüber entschieden werden, wie es in der Kita weitergeht. Die Kinder werden vorübergehend in den Räumen der Kita Steinkreis betreut.

Nach einer ersten Schadensaufnahme durch das städtische Gebäudemanagement sind zwei Gruppenräume und die zugehörigen Nebenräume besonders in Mitleidenschaft gezogen. Die Fenster sind zerstört. Teile der Inneneinrichtung müssen erneuert werden. Darüber hinaus hat der Brandrauch sich im gesamten Gebäude ausgebreitet. Hier muss der genaue Umfang der erforderlichen Sanierung noch ermittelt werden. Neu gemacht werden muss auch das Dach in dem betroffenen Bereich.

Genauere Aussagen, ob möglicherweise Teile der Kita kurzfristig wieder genutzt werden können, sind aktuell noch nicht möglich. Gleiches gilt für die Frage, wie lange die am stärksten betroffenen Räume nicht zur Verfügung stehen werden. Hier erhofft sich die Stadt Hinweise von der morgigen Ortsbesichtigung.

Neben dem Sachverständigen der Gebäudeversicherung werden daran ein Statiker und Vertreter eines auf die Sanierung von Brandschäden spezialisierten Unternehmens teilnehmen. Außerdem soll ein Chemiker hinzugezogen werden. Dieser wird die Folgen der Rauchbelastung bewerten.

Die Kriminalpolizei hat die Brandstelle zwischenzeitlich untersucht. Nach Einschätzung der Polizei wurde das Feuer an der Kita gelegt. In der Kita Robend hatte es bereits 2016 gebrannt – ebenfalls am 18. Mai morgens. Auch damals wurde Brandstiftung als Ursache des Feuers ermittelt.


Kita Robend geschlossen: Kinderbetreuung in der Kita Steinkreis – Brand im Bereich des Vordaches