KKV Viersen sammelt für den Verein Child’s Horizon

In dem 16. Jahr der Spendensammelaktionen des KKV Viersen, der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung, wird der Verein für den Verein Child’s Horizon sammeln. Die Projekte des 2004 gegründeten Vereins überzeugten den KKV-Vorstand, der ein Jahr lang das Spendenschwein wandern lassen wird.

Viersen – Es ist mittlerweile eine gute Tradition, dass die Mitglieder des KKV Viersen, die Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung, jedes Jahr für ein soziales Projekt bei ihren vielfältigen Veranstaltungen sammeln. Auch in diesem Jahr hat der KKV sich erneut einen Verein ausgesucht und so waren es die Projekte des Vereins Child’s Horizon, über die die Vorsitzende und Gründerin Iris Kater beim Benefizessen in einem Vortrag referieren durfte.

Ebenfalls die Vereinsmitglieder Sven Engelbergs und Olaf Josten hatten Vielfältiges aus der engagierten Arbeit des Vereins zu berichten. „Es ist wichtig, dass junge Menschen vor Ort gestärkt werden“, so Iris Kater, die 2004 den Verein gegründet hatte, der sich in zahlreichen Projekten für die nächste Generation am Niederrhein und besonders innerhalb der Stadt Viersen einsetzt.

v. l. Olaf Josten, Iris Kater (beide Child’s Horizon), Doris Glittenberg, Ulla Franken (beide KKV) und Sven Engelbergs (Child’s Horizon). Foto: KKV Viersen

Von Leseförderung über Bewerbertrainings mit Jugendlichen, schnelle Hilfen in der Therapieförderung bis hin zu dem Projekt Sternenkinder, seit mittlerweile fünfzehn Jahren stehen hier Kinder im Mittelpunkt. Mit tausenden von Büchern oder neuen Spielen wurden so die Materialkisten in Kindergärten aufgefüllt, Weihnachtspakete für Kinder sozialschwacher Familien gepackt. „Neunzehn Einrichtungen haben wir in diesem Frühling mit neuen Spielmaterialen bedenken können“, berichtete die Vorsitzende.

„Hinzu kam die Unterstützung der Aufklärungsarbeit zum Schutz vor Missbrauch mit dem passenden Lehrmaterial. 12.000 Ermittlungs- und Strafverfahren wegen sexuellen Kindesmissbrauchs, 7.000 Fälle wegen sogenannter Kinder- und Jugendpornografie. Tendenz steigend! Laut und stark „NEIN“ zu sagen fällt Kindern leichter mit einem gestärkten Selbstbewusstsein und dem Wissen um ihre Gefühle und um ihren Körper.“ Ein Thema, welches die KKV-Mitglieder mit gedrückter Stimmung aufmerksam verfolgten und die sich nicht aufhellte als die aktuellen Projekte der Engels- und Sternenkinder vorgestellt wurden. Zwischen 0,2 und 0,3 Prozent aller Kinder kommen in Deutschland tot zur Welt. „Mediziner sprechen von einer „stillen Geburt“, denn das Kind gibt keinen Schrei von sich, wenn es geboren wird, sprechen von Sternen- oder Engelskindern“, so Iris Kater. Oft kommt diese Situation für die Eltern unerwartet und plötzlich. Keiner hatte Zeit und den Kopf um nach passender Kleidung zu schauen, die es für solche „Sternenkinder“ auch nicht zu kaufen gibt. „Deshalb näht, strickt und häkelt ein tolles Team unseres Vereins für Sternenkinder und Frühchen ehrenamtlich Kleidung und Erinnerungsstücke um Eltern auf diesem schweren Weg zu unterstützen.“ Die Schlaf- und Pucksäckchen, Kleidchen, Einschlagdecken, Mütze oder Kuschelsterne werden den Eltern kostenlos zur Verfügung gestellt, immer verbunden mit einem Andenken aus dem gleichen Stoff. Mit der Unterstützung des KKVs wird eine Materialneuanschaffung getätigt, um weiterhin kleine Engel auf ihrem Weg begleiten zu können. (nb)

Foto: Rheinischer Spiegel