Knapp, aber verloren: Der SC Rahser unterlag den Gästen aus Rheydt

Zu einer untypischen Zeit mussten die Rahsiaten zum nächsten Heimspiel gegen den direkten Verfolger aus Rheydt antreten. Nach dem verlorenen Spiel am vergangenen Wochenende und mangelnder Trainingsbeteiligung unter der Woche war Wiedergutmachung angesagt.

Viersen – Die Heimelf startete tief stehend, auf Chancen lauernd, das war auch die Marschrichtung des Trainergespanns. Dennoch erspielten sich die Rheydter mehrere Torchancen heraus, scheiterten jedoch mehrfach am gut aufgelegten Torwart der Rot-Weißen, die am Sonntag in grün spielten. Zu diesem Zeitpunkt hätte sich der SCR über ein Gegentor nicht beschweren können. Dennoch erspielten sich auch die motiviert auftretenden Rahsiaten viele gute Chancen, einige 100%ige, die jedoch nicht genutzt wurden. Bereits vor der Pause musste Trainer Schinkels zweimal wechseln, konnte auf Dominic Peter und Markus Heise zurückgreifen, die aufgrund der dünnen Personaldecke aushalfen.

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Nach der Halbzeit verlief das Spiel, wie in der ersten Hälfte: Torchancen auf beiden Seiten, beide Mannschaften hätten treffen „müssen“ und sich somit über einen 0:1 Rückstand nicht beschweren dürfen. Doch es dauerte bis zur 56. Minute, als ein Rheydter Stürmer im 16er der Rahsiaten mit dem heimischen Torhüter zusammenprallte. Zur Überraschung der Rahser gab der Schiedsrichter einen Elfmeter für die Gäste, eine Großchance, die sich die Gäste nicht nehmen ließen und souverän die Möglichkeit zum 0:1 verwandelten.
Das Spiel war dadurch jedoch noch lange nicht entschieden, Torchancen auf beiden Seiten, die besseren und klareren auf Seiten der Heimmannschaft. Dennis Pelzer und Marius Ruda vermutlich mit den besten Möglichkeiten zum Ausgleich, scheiterten jedoch knapp.
Fazit: Alles in allem ein gutes und faires Fußballspiel, mit vielen Torchancen auf beiden Seiten, ein Unentschieden wäre gerecht und verdient gewesen. (Sebastian Schinkels)

Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.