Kneipenfestival Kaldenkirchen ist abgesagt

Schweren Herzens müssen die Veranstalter des 16. Nachtschwärmer Kneipenfestivals das Event kurzfristig absagen. Eigentlich sollten am Samstag, den 14.03.20 wieder acht Band in acht Kneipen einem großen Publikum eine breite Palette musikalischer Unterhaltung bieten. Doch die aktuelle Entwicklung zum Corona-Virus und die politischen Entscheidungen machten den Schritt zur Absage unumgänglich.

Kaldenkirchen – „Uns tut das unendlich leid“, beteuert André Dückers vom Nettetaler Bierkontor, „doch die aktuellen Empfehlungen von Land, Stadt und Gesundheitsamt lassen uns keine andere Wahl.“ Bis zum Dienstag war das Veranstaltertrio noch guter Hoffnung. Die Empfehlungen des Bundesgesundheitsministers führten aber zu einer klaren Haltung des NRW-Gesundheitsministeriums und einer entsprechenden Umsetzung bei den untergeordneten Behörden.

„Wir haben die dringende Empfehlung bekommen, die Veranstaltung nicht stattfinden zu lassen“, lässt das Nettetaler Bierkontor wissen. Weniger die Anzahl, sondern mehr die Dichte der Besucher verbunden mit der fehlenden Möglichkeit der Registrierung führte letztlich zur entsprechenden Risikobewertung und Absage. Mitveranstalter Alexander Vitt ergänzt: “Wir stellen uns der Verantwortung und handeln damit zum Schutz des Publikums und der besonders gefährdeten Personen in unserer Gesellschaft.“ Ersatzlos streichen wollen die Organisatoren das Kneipenfestival nicht. Ein Nachholtermin im Herbst ist bereits angedacht. „Das sind wir Publikum, Bands, Kneipiers und Sponsoren schuldig“, erklärt Marcel Fritz vom Nettetaler Bierkontor.