Königsteam Venn sammelt 5.200 EUR für die Insel Tobi

Es war eine Herzensangelegenheit von König Günter Mommerskamp, bei der Frage, welches Spendenziel das Königsgespann der St. Josef Bruderschaft Venn durch ihr Königsjahr begleitet, an Kinder zu denken.

Mönchengladbach – Auch wenn die Insel Tobi durch das Mönchengladbacher Karnevalsprinzenpaar Martina und Dirk in aller Munde war, stand für uns schnell fest, dass wir die palliativmedizinische Kinder-Betreuung im Krankenhaus Neuwerk unterstützen wollen, so Mommerskamp.

Finanziert sie ihre Arbeit doch weitgehend durch Spenden. Die Insel ist Rückzugsort für unheilbar erkrankte Kinder. Wenn der pflegende Elternteil krank wird, die Eltern etwas mit den gesunden Geschwisterkindern unternehmen oder Zeit für sich als Paar verbringen möchten, übernimmt die Insel Tobi die liebevolle und individuell notwendige Betreuung und Pflege des kranken Kindes.

Es war sehr beeindruckend, uns vor Ort von der Arbeit der Insel zu überzeugen, berichtet König Günter. Marc Hölzle, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins der Insel Tobi, führte durchs Haus uns zeigte die besonders eingerichteten Kinderzimmer und den Snoezelraum, in dem auf vielfältige Weise alle Sinne der Kinder angeregt werden. Als Marc Hölzle unsere Bruderschaft besuchte und anlässlich unseres Patronatsfestes die Arbeit der Insel mit einem Film vorstellte, mussten wir erfahren, dass die Kinder die gezeigt wurden, heute nicht mehr leben, beschreibt Günter Mommerskamp diesen Tag sichtlich bewegt.

Wir haben dann Flyer erstellt, zu allen Veranstaltungen Tobi-Tümmler-Spendendosen mitgenommen, auf Geschenke anlässlich unseres Schützenfestes verzichtet und um Spenden für die Insel Tobi gebeten, erklärt „Finanzminister“ Ralf Grewe. Hierüber kam der großartige Betrag von 5.200,00 EUR zusammen. Der Dank des Königsteams gilt allen Spendern und natürlich auch den fleißigen Sammlern, an der Spitze dem Fahnenoffizier Frank Fooßen.

Jetzt konnte der Spendenscheck im Krankenhaus Neuwerk an Marc Hölzle übergeben werden. Überwältigt vom Engagement der Schützen bedankt sich der Fördervereinsvertreter für die so wichtige Unterstützung der Insel, um gleich in Aussicht zu stellen, dass der Betrag bei der Ausweitung des Angebotes für schwer kranke Kinder und Ihre Familien sehr gut gebraucht werden kann. Da auch die St. Josef Bruderschaft Venn palliativmedizinische Einrichtungen in den Fokus ihres sozialen Engagements genommen hat, kündigt Minister Uwe Busch eine Aufstockung des Spendenbetrages durch die Bruderschaft an.

An diesem Samstagmorgen schließt sich für das Venner Königsteam der Kreis des sozialen Engagements. Im April mit einer Staffelstabübergabe im Krankenhaus Neuwerk mit dem Prinzenpaar der Stadt gestartet, blicken die drei Freunde auf ein tolles Königsjahr zurück und begeistert auf das Ergebnis ihres Spendenprojektes für die Insel Tobi.   (Text und Foto: Mommerskamp)