Kommt die Sommerbühne auf dem Hohen Busch?

Der Kultur- und Partnerschaftsausschuss berät in der kommenden Woche über eine mögliche Sommerbühne auf dem Hohen Busch.

Viersen – Aufgrund der andauernden Coronakrise konnte seit November 2020 der Spielbetrieb in der Festhalle nicht wieder aufgenommen werden. Auch für die nächsten Wochen ist dies fraglich und aus Gründen der Planungssicherheit auch grundsätzlich nicht beabsichtigt, zu den Ausnahmen wird berichtet. Um Kultur wieder zu ermöglichen und für Künstler*innen Auftrittsmöglichkeiten zu schaffen, plant die Kulturabteilung deshalb wieder eine Open Air Bühne im Sommer, in der Hoffnung, dass dies unter den dann geltenden Corona-Bedingungen möglich sein wird.

Im letzten Jahr wurde mit der VIERFALT Kulturbühne Hoher Busch kurzfristig auf die Situation reagiert und die Sommermonate konnten zumindest im Autokino, Autotheater und Autokonzert Format bespielt werden. In diesem Jahr gehen die Planungen weg von diesem Format hin zu einer Sommerbühne auf dem Hohen Busch auf dem Gelände der sog. „Hundewiese“, wo die Besucher*innnen bspw. auf Liegestühlen, Picknickdecken oder auch an Stehtischen Kulturveranstaltungen genießen könnten. Ein eigener Gastronomiebereich soll – selbstverständlich coronakonform – für Getränke und kleine Snacks sorgen.

Botticelli Baby
Die Sommerbühne ist für städtische Kulturveranstaltungen im Zeitraum 25. Juni bis 11. Juli 2021 geplant, die darauffolgende Woche bis zum 18. Juli könnte dann zur Nutzung für die freie Szene freigegeben werden. Foto: Rheinischer Spiegel/Martin Häming

Die Sommerbühne ist für städtische Kulturveranstaltungen im Zeitraum 25. Juni bis 11. Juli 2021 geplant, die darauffolgende Woche bis zum 18. Juli könnte dann zur Nutzung für die freie Szene freigegeben werden. Wie bereits im letzten Jahr auf der VIERFALT Kulturbühne könnten auch hier unter anderem das „Eier mit Speck“-Festival, die Rockschicht und der Jazz Circle Veranstaltungen durchführen. Somit würde die Stadt mit dem kostenlosen Zur-Verfügung-Stellen der Sommerbühne die freie Kulturszene ebenfalls fördern. Das Finale des Young Talents Band Contest, der vom Fachbereich Kinder, Jugend und Familie durchgeführte Nachwuchswettbewerb, könnte ebenfalls auf der Sommerbühne stattfinden.

Die Kosten der Infrastruktur (Bühne, Technik, Bewachung, Versicherung etc.) belaufen sich nach einer ersten groben Kalkulation auf ca. 135.000 €. Dazu kommen Honorare für die auftretenden Künstler*innen. Zum Programm: Wenn man von einer Bespielung der Sommerbühne von donnerstags bis sonntags ausgeht, kommt man im Zeitraum 25. Juni bis 11. Juli 2021 auf 11 Veranstaltungstermine. Angedacht ist ein abwechslungsreiches Programm von Konzerten über Comedy/Kabarett bis hin zu Theater. Ein Kinderprogramm darf natürlich auch nicht fehlen. Wichtig ist eine hohe Qualität, aber auch das Genießen von Sommer, Sonne und Kultur, um dem Publikum ein entsprechendes Lebensgefühl zurückzugeben in dieser Krisenzeit. Konkret hat bereits das Niederrhein Musikfestival Interesse signalisiert, ein Konzert auf der Sommerbühne in Viersen zu spielen, Verhandlungen mit weiteren Künstler*innen laufen.

Dies und das Finale des Young Talents Band Contests eingerechnet wären noch 9 Veranstaltungstermine zu beplanen. Hierfür wären Kosten i.H.v. ca. 50.000 € zu veranschlagen. In der Summe läge der Aufwand somit bei geschätzt 185.000 €. Die Kulturstiftung des Bundes beabsichtigt, kurzfristig aus Mitteln des Programms „Neustart Kultur“ das Programm „Kultursommer 2021“ auf den Weg zu bringen. Die Mindestförderung soll 100.000 € betragen. Die Förderung beträgt 80 v.H., d.h. der Eigenanteil der Stadt läge bei 20 v.H. der förderfähigen Kosten. Zudem wurden im letzten Jahr im Rahmen der Rückabwicklung insg. rund 45.000 € an Spenden akquiriert, die an den Förderverein Festhalle e.V. geflossen sind und in Abstimmung mit der Kulturabteilung für Kulturprojekte und Honorare für Künstler*innen ausgegeben werden sollen. Diese Spendengelder sollen zur Finanzierung der Sommerbühne genutzt werden.

Die Ticketpreise werden dem Angebot und den aktuellen Rahmenbedingungen entsprechend festgelegt und liegen zwischen 5,00 € (Kinderstücke) und 29,00 € (nur für Top Acts), Ermäßigung jeweils 50 %. 3 Die Veranstaltungen finden unter der dann gültigen Coronaschutzverordnung des Landes NRW statt unter Einhaltung der entsprechenden Hygienekonzepte. Änderungen vorbehalten.

Quelle: Stadt Viersen – Am Donnerstag, 15. April 2021, 18 Uhr, kommt der Kultur- und Partnerschaftsausschuss der Stadt Viersen in der Festhalle, Hermann-Hülser-Platz 1, zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Aufgrund aktueller Entwicklungen während der Corona-Pandemie ist eine kurzfristige Absage möglich.

Ein Kommentar

  1. Hier gehört die Sommerbuehne hin, vorausgesetzt, es findet nichts statt. Es wird ein Genuss sein hie sich zu zeigen und sein Talent anderen zu vermitteln. Es wird wohl auch mehrere Zuschauer anziehen und eine größere Begeisterung veranlassen.

Kommentare sind geschlossen.