Krefeld Pinguine gründen Alumni-Club für ehemalige und verdiente Spieler

Die Krefeld Pinguine gründen einen Verein für ehemalige und verdiente Spieler aus der über 80-jährigen Geschichte. Aufgenommen werden Spieler, die entweder mindestens drei Jahre für Schwarz-Gelb aufs Eis gegangen sind oder besondere Verdienste für die Pinguine errungen haben.

Krefeld/Eishockey – Dazu zählen Meisterschaften, Aufstiege und Auszeichnungen oder Titel auch fern des Eises. Präsident des Alumni-Vereins wird Pinguine-Ehrenkapitän Uwe Fabig. Der Aufstiegsheld wird den ehemaligen Spielern als Ansprechpartner dienen und ist Schnittstelle zwischen Alumnis und den Krefeld Pinguinen. Fabig hat auch den Erstkontakt zu den Cracks hergestellt. Passend zum Retro-Spieltag gegen Köln am kommenden Sonntag, 16:30 Uhr, werden einige Ehemalige zu Gast in der YAYLA ARENA sein und sich während des Warm-Ups auf der speziellen Alumni-Wand im Eingangsbereich verewigen. Ziel des Clubs ist die aktive Einbindung der Ehemaligen in die Vereinsarbeit und Außendarstellung der Krefeld Pinguine.

Game-Worn-Trikots vom Retro-Spieltag: Ab heute werden Lose für jeweils fünf Euro im Fanshop verkauft. Nach dem Spiel werden die Siegnummern bekannt gegeben. Die Gewinner können die getragenen Jerseys direkt am Sonntag mitnehmen und nach Wunsch vom jeweiligen Spieler unterschreiben lassen.

Retro-Tickets: Ebenfalls in den Umläufen, Fanshops und an den Tageskassen sind besondere Retro-Tickets erhältlich. Wer diese Karte beim Kauf von Einzelkarten gegen Wolfsburg (14.2.; 19:30 Uhr) nach dem Sonntagsspiel und in der darauffolgenden Woche vorlegt, erhält 10% Rabatt auf Karten der Preiskategorien 3-6. Dieses Angebot ist nicht online erhältlich und pro Käufer auf zwei Tickets begrenzt.

Fanartikel: Am Sonntag wird es außerdem einen limitierten Retro-Schal im Fanshop des Umlaufs für jeweils 16 Euro geben.

Foto: Pixabay