Kreis Viersen: 33 Neuinfektionen am Dienstag – Elf weitere Personen sind mit der Corona-Krankheit gestorben

Dem Kreis Viersen wurden am Dienstag, 12. Januar, 33 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 622 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Kreis Viersen – Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 148 auf 143 leicht gesunken.
Außerdem wurde bekannt, dass in den vergangenen Tagen insgesamt elf weitere Personen mit der Corona-Krankheit gestorben sind. Dabei handelt es sich um eine 96-Jährige und eine 93-Jährige aus Grefrath, einen 80-Jährigen und eine 85-Jährige aus Nettetal sowie eine 85-Jährige aus Niederkrüchten. Darüber hinaus sind ein 70-Jähriger, ein 92-Jähriger, ein 83-Jähriger, ein 79-Jähriger, eine 92-Jährige und eine 82-Jährige aus Viersen gestorben.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:
64 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst) davon befinden sich zehn auf Intensivstationen acht davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:
Haus Breyell am Lambertiturm, Nettetal: zwei Bewohner (die Anzahl erhöht sich somit auf zehn)
Seidenhof – Kurzzeitpflege, Nettetal: ein Mitarbeiter

Die Fallzahlen im Überblick:
6723 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
622 Menschen sind aktuell infiziert
5926 Genesene
175 Verstorbene
834 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne.

Quelle: Meldung Kreis Viersen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.