Kreis Viersen: Augen auf und Tasche zu – Taschendiebe sind unterwegs

Die Entwicklung der Fallzahlen beim Taschendiebstahl ist für die Polizei Viersen Anlass, erneut vor den Taten zu warnen und die Menschen zu sensibilisieren. Überall kann man Opfer eines Taschendiebs werden.

Kreis Viersen – Taschendiebe sind meist da, wo viele Menschen zusammen kommen, sie im Gedränge nicht auffallen und unerkannt entkommen können. Ihre Opfer finden sie also vorzugsweise in öffentlichen Verkehrsmitteln, an Bahnhöfen, in Fußgängerzonen, in Diskotheken und Gaststätten, bei Messen und auf Volksfesten – also überall dort, wo Menschen dicht zusammen stehen und bedrängt und geschubst werden.

Dies erklärt, warum das Gros der im Kreis Viersen registrierten Taschendiebstähle sich in den Innenstadtbereichen, in Geschäften oder auch beim Einsteigen in Busse abspielt. Die Polizei Viersen gibt einige Tipps gegen Taschendiebe: „Seien Sie misstrauisch, wenn Sie von Fremden angesprochen werden. Tragen Sie Ihre Wertsachen dicht am Körper in Innentaschen, Brustbeuteln, Gürteltaschen o. ä. und nehmen Sie nur das mit, was Sie auch wirklich benötigen. Lassen Sie Ihre Taschen oder Geldbörsen nie unbeobachtet. Tragen Sie Ihre Taschen mit dem Verschluss zum Körper und klemmen Sie sie unter den Arm. Vorsicht mit Rucksäcken im Gedränge- auch diese sind blitzschnell und auf Ihrem Rücken unbemerkt geöffnet und geleert. Wenn Sie einen Taschendiebstahl beobachten informieren Sie bitte die Polizei über die 110.“ Weiter Infos gibt es auf der Seite der Polizei Viersen: https://viersen.polizei.nrw/ /wg (126)