Kreis Viersen: Auszeichnung für Mathe-Asse

Zahlenrätsel, geometrische Aufgaben und kombinatorische Probleme – damit kennen sich die Schülerinnen und Schüler im Kreis Viersen aus. 19 Kinder aus den Grundschulen in Willich, Kempen, Viersen, Tönisvorst und Lobberich haben es ins Landesfinale des Mathematikwettbewerbs der Grundschulen geschafft.

19 Kinder aus dem Kreis Viersen haben sich im Landesfinale des Mathematikwettbewerbs der Grundschulen platziert. Foto: Kreis Viersen

Kreis Viersen – „Ihr habt ganz hervorragende Leistungen erbracht“, lobte Schulrätin Martina Hans die Mädchen und Jungen bei der Ehrung im Kreishaus Viersen. Sie zeichnete die Kinder mit Urkunden und Knobelspielen aus.
Der Mathematikwettbewerb wird in drei Runden ausgetragen. In der ersten Runde darf jedes Kind teilnehmen, das möchte. In diesem Jahr qualifizierten sich im Kreis Viersen 138 Kinder aus 20 Schulen für die zweite Runde.

Der landesweite Mathematikwettbewerb Nordrhein-Westfalen findet seit 1998 in jedem Schuljahr statt und wird seit diesem Jahr von Natascha Mai, Konrektorin der Libori-Grundschule in Dortmund, im Auftrag des Ministeriums für Schule und Weiterbildung organisiert. Die Aufgaben stellt ein bundesweiter Aufgabenausschuss.