Kreis Viersen: Corona-Inzidenzwert niedriger – Weitere Todesfälle gemeldet

Dem Kreis wurden am Dienstag, 5. Januar, 44 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 893 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt von 142 auf 130. Zwölf weitere Personen sind mit der Corona-Krankheit gestorben.

Kreis Viersen – Es handelt sich um neun Personen aus Viersen: einen 85-Jährigen, eine 83-Jährige, zwei 87-Jährige, eine 99-Jährige, einen 86-Jährigen, zwei 86-Jährige und eine 93-Jährige. Außerdem ist ein 78-Jähriger aus Willich, eine 84-Jährige aus Schwalmtal sowie ein 77-Jähriger aus Kempen verstorben.

Corona-Fälle in den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen:
80 Menschen werden stationär behandelt (wie viele dieser Menschen im Kreis Viersen wohnen, wird nicht erfasst) davon befinden sich acht auf Intensivstationen sechs davon werden beatmet.

Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen im Kreis Viersen:
Altenheim St. Laurentius Elmpt, Niederkrüchten: ein Mitarbeiter
Zentrum für Betreuung und Pflege – Seidenhof, Nettetal: drei Bewohner

Die Fallzahlen im Überblick:
6294 nachgewiesene Corona-Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Pandemie
893 Menschen sind aktuell infiziert
5255 Genesene
146 Verstorbene
991 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne

Quelle: Kreis Viersen