Kreis Viersen ehrt beste Vorleser: Mia Katharina Hüskes und Ronja Götte gewinnen beim Vorlesewettbewerb

Drei Minuten lang flüssig vorlesen, den Text lebendig gestalten und damit die Jury überzeugen – all das haben Mia Katharina Hüskes (Luise-von-Duesberg-Gymnasium, Kempen) und Ronja Götte (Werner-Jaeger-Gymnasium, Nettetal) beim Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels geschafft. Im Forum des Viersener Kreishauses präsentierten sie einen Abschnitt aus ihrem Lieblingsbuch und lasen auch einen vorher unbekannten Text am lebendigsten vor.

Kempen/Nettetal – „Der Vorlesewettbewerb ist eine schöne Tradition. Ich freue mich, dass nach wie vor so viele Kinder und Jugendliche daran teilnehmen“, sagt Kreisdirektor Ingo Schabrich.
Insgesamt 22 Jugendliche haben beim Regionalentscheid vorgelesen. Die drei Besten aus den zwei Gruppen bekamen für die Siegerentscheidung die Aufgabe, einen Fremdtext vorzulesen – das Buch hat die Meyersche Buchhandlung Viersen gesponsort und den Leserinnen und Lesern geschenkt. Die fünfköpfige Jury aus Pädagogen und Buchhändlern haben Kriterien wie Betonung, Tempo, Tonlage, Atmosphäre beurteilt. Genau das haben Mia Katharina und Ronja am besten gemacht. Als Belohnung dürfen sie den Kreis Viersen beim Bezirksentscheid im Frühjahr vertreten.

Alle drei Gewinner jeder Gruppe gewannen einen Büchergutschein. Der Börsenverein des deutschen Buchhandels schenkte jedem der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Vorlesewettbewerbs ein Buch.
Hintergrund
Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels findet seit 1959 jedes Jahr statt. Zur 60. Auflage traten die besten Vorleserinnen und Vorleser aus bundesweit rund 7.000 Schulen zu den regionalen Entscheidungen der Städte und Landkreise an.

Beim 60. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels haben 22 Kinder und Jugendliche Texte aus ihren Lieblingsbüchern vorgelesen. Foto: Kreis Viersen