Kreis Viersen: Erpressermails nach angeblichem Porno-Seiten-Besuch

Mit dem Hinweis auf einen Virus, den angeblichen Besuch pornografischer Seiten und einer Zahlungsaufforderung geht zurzeit in zahlreichen Mailpostfächern eine Nachricht ein. Die Polizei warnt nicht auf solche Erpresserschreiben zu reagieren. 

Kreis Viersen – Am vergangenen Wochenende wurden der Polizei mehrere Fälle von Erpressungen auf sexueller Grundlage angezeigt. Die Opfer erhielten von unbekannten Tätern eine E-Mail und wurden aufgefordert, einen bestimmten Gelbetrag an eine Bitcoin Adresse zu überweisen. Angeblich hätten die Opfer im Internet pornografische Seiten besucht. Mit einem Trojaner hätte man die Webcam gehackt und belastendes Videomaterial gesichert. Dieses drohten die Täter, zu veröffentlichen. Wenn auch Sie eine solche Mail erhalten, erstatten Sie umgehend Anzeige bei der Polizei. Reagieren Sie nicht auf solche Nachrichten und sichern Sie die Chatverläufe und Nachrichten mittels Screenshots. /wg (1496/ots)

Foto: Rheinischer Spiegel

Guten Tag!

Wie Sie sich schon vorstellen können, ist Ihr Konto aufgeknackt, da ich Ihnen diesen Bericht von geschickt habe. 🙁

Ich bin der Vertreter einer bedeutenden übernationalen Gruppe von Info-Piraten
In der Zeit vom 23.07.2018 bis zum 20.10.2018 wurden Sie mit dem Virus den wir erstellen haben über die von Ihnen besuchte Webseite für Erwachsene angesteckt.
Zu dieser Zeit haben wir den Zutritt auf alle Ihre Korrespondenz, Konten in sozialen Netzwerken und Messengerdienste.
Mehr noch, haben wir komplette Speicherauszüge von diesen Daten.

Wir sind uns Ihrer „kleinen und großen Geheimnisse“ bewusst, o, ja… Sie haben ein ganz geheimes Leben.
Wir haben geguckt und aufgezeichnet, wie Sie Spaß auf Webseiten für Erwachsene hatten. Lieber Himmel, was für Geschmack und Leidenshaften haben Sie… 🙂

Aber die interessanteste Sache ist, dass wir Sie hin und wieder auf der Webcam Ihres Computers aufgenommen haben. Die Web-Kamera wurde mit dem synchronisiert, was Sie gerade sich angesehen haben!
Ich glaube, dass Sie nicht möchten, dass Ihre Kameraden und Angehörigen all Ihre Geheimnisse sehen, und freilich die Person, die Ihnen am nächsten ist.

Bezahlen Sie $554 zu unserer Kryptowährung Bitcoin Wallet: 1PfbxCJkGNTZC7yFtHHhtPnZyiwQEUqAmu
Ich gewährleiste, dass wir dann alle Ihre Geheimnisse löschen werden!

Ab dem Zeitpunkt, in dem diese Nachricht gelesen wird, funktioniert der Timer!
Sie haben 2 Tage, um den obernannten Betrag zu bezahlen.

Sobald dieses Geld auf unserem Konto ist, löschen wir alle kompromittierende Materiale!
Falls Geld nicht da ist, werden alle Ihre Korrespondenz und das von uns aufgenommene Video automatisch an alle Kontakte geschickt, die in der Zeit der Infektion in Ihrem System erreichbar waren!
Leider, Sie sollen über ihre Sicherheit denken!
Wir hoffen, dass diese Geschichte lehrt Ihnen, Ihre Geheimnisse korrekt zu bewahren.
Passen Sie auf sich auf!