Kreis Viersen: Fördergelder für den Wohnungsbau jetzt beantragen

Das Land Nordrhein-Westfalen hält für das Jahr 2019 ausreichend Mittel zur Wohnungsbauförderung bereit. Darüber informiert das Amt für Bauen, Landschaft und Planung des Kreises Viersen. Interessierte Bürger und Investoren können die finanzielle Unterstützung für den Bau oder Erwerb von Eigenheimen, die Errichtung neuer Mietwohnungen und für die Modernisierung von bestehenden Objekten nutzen.

Kreis Viersen – Aktuell sind im Kreis Viersen für das laufende Jahr bereits Fördermittel in Höhe von mehr als 4.4 Millionen Euro bewilligt beziehungsweise beantragt worden. Das Landes-Bauministerium betont, dass kein gutes Projekt am Geld scheitern solle.
„Die Baufördermittel des Landes sind ein gutes Angebot für Bürger und Investoren. Aber auch das gesamte Kreisgebiet gewinnt dadurch, weil neuer Wohnraum in allen neun Städten und Gemeinden entsteht und bestehende Altbauten saniert werden“, betont Landrat Dr. Andreas Coenen. „Deswegen unterstützen wir Landesförderung gerne, indem wir für die Interessenten aus dem Kreis Viersen beste Rahmenbedingungen geschaffen haben.“

Durch Neueinstellungen und einen neuen Zuschnitt der Aufgaben erhalten Interessierte kurzfristig einen Beratungstermin und ihr Antrag kann zeitnah bearbeitet werden. Bürger und Investoren, die noch im laufenden Jahr ein zinsgünstiges Darlehen der NRW.Bank in Anspruch nehmen möchten, sollten sich daher umgehend beim Kreis Viersen melden. Zuständig sind folgende Mitarbeiterinnen im Amt für Bauen, Landschaft und Planung – Abteilung Rechtliche Bauaufsicht, Wohnungsbauförderung: für Eigenheime und Modernisierung Carina Bontenackels (Telefon 02162/39-1115) und Frederike Lorber (39-1125) für Mietwohnungsbau Frederike Lorber und Sabine Pulter (39-1122).

Familien, die bauen, haben die Möglichkeit, über die Wohnbauförderung des Landes Darlehen zu erhalten. Der Kreis Viersen informiert und berät Interessierte. Foto: Kreis Viersen