Kreis Viersen: Gesundheitsamt nicht für Corona-Tests zuständig – Weitere Reiserückkehrer infiziert

Die Organisation der Testungen von Personal an Schulen und Kitas sowie Reiserückkehrern ist nicht Aufgabe des öffentlichen Gesundheitsdienstes und erfolgt über die Kassenärztlichen Vereinigungen, so der Kreis Viersen in einer aktuellen Meldung. Aktuell würden die genannten Personengruppen auch nicht vom öffentlichen Gesundheitsdienst auf das Corona-Virus getestet. Vielmehr sei dies die Aufgabe der niedergelassenen Ärzte.

Kreis Viersen – Darum bittet der Kreis Viersen den betroffenen Personenkreis dringend, von entsprechenden Anfragen beim Gesundheitsamt abzusehen. Aktuell erschweren die zahlreichen Anfragen dem Amt, dringenden Aufgaben nachzukommen.

Dem Kreis Viersen wurden am Freitag, 31. Juli, vier Neuinfektionen im Zuge der Corona-Pandemie bekannt. Darunter befinden sich erneut drei Reiserückkehrer. Aktuell sind 41 Personen im Kreisgebiet mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von zehn auf neun gesunken.

Die Fallzahlen im Überblick (Stand 31. Juli, 14.45 Uhr):
802 bekannte Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Corona-Pandemie.
41 Personen davon aktuell infiziert
724 Genesene
37 Verstorbene
82 Personen befinden sich in häuslicher Isolierung.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.