Kreis Viersen: Mehr als 480 Personen in Quarantäne – Infektionen in Kindergärten und Schulen

Dem Kreis Viersen wurden von Samstag bis Montag, 10. bis 12. Oktober, insgesamt 27 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten 83 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Kreis Viersen – Unter den Neuinfizierten befindet sich eine Lehrerin der Gesamtschule Elmpt. Eine weitere Lehrkraft muss in Quarantäne. Schülerinnen oder Schüler sind nicht betroffen.
An der Gesamtschule in Kempen wurde ebenfalls eine Lehrerin positiv getestet. Da keine weiteren Lehrkräfte oder Schülerinnen und Schüler als Kontaktpersonen ersten Grades zählen, musste hier keine Quarantäneanordung ausgesprochen werden. Darüber hinaus wurde dem Kreis Viersen bekannt, dass eine Lehrerin der Albert-Schweitzer-Grundschule Anrath und eine Erzieherin der Offenen Ganztagsschule positiv auf das Corona-Virus getestet wurden. Die Lehrerin ist nicht im Kreis Viersen wohnhaft und fällt daher nicht in die Statistik des Kreises. Laut aktuellen Stand stehen die Infektionen in keinem Zusammenhang zueinander. Auch hier müssen keine weiteren Lehrkräfte oder Schüler in Quarantäne.
Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner liegt weiterhin bei 21.

Die Fallzahlen im Überblick (Stand 12. Oktober, 16 Uhr):
1132 bekannte Fälle im Kreis Viersen seit Beginn der Corona-Pandemie.
83 Personen davon aktuell infiziert
1012 Genesene
37 Verstorbene
481 Kontaktpersonen befinden sich in häuslicher Isolierung.

Quelle: Kreis Viersen

Foto: Rheinischer Spiegel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.