Kreis Viersen: Pfarrgemeinden in der Region begehen den Caritas-Sonntag – „Sei gut, Mensch!“

„Sei gut, Mensch!“ – unter diesem Thema steht der Caritas-Sonntag, den viele Pfarrgemeinden in der Region am 20. September begehen.

Kreis Viersen – Auch in diesem Jahr stellt die Caritas den Caritas-Sonntag unter das Thema der Jahreskampagne. „Sei gut, Mensch!“ ist ein Aufruf zum sozialen und politischen Engagement. „Mit ihrer Kampagne lädt die Caritas dazu ein, aktiv den Menschen in unserer Gesellschaft beizustehen, die unsere Unterstützung benötigen – auch im Kreis Viersen“, sagt Caritas-Vorstand Peter Babinetz.

Er erinnert daran, dass der Begriff „Gutmensch“, eigentlich ein Wort mit positivem Inhalt, im Jahr 2015 zum Unwort des Jahres gewählt wurde. Damals seien die vielen Helfer, die sich für geflüchtete Menschen engagierten, von ihren Kritikern als „Gutmenschen“ beschimpft und in ihrer Hilfsbereitschaft als naiv und weltfremd abgewertet worden, so Babinetz. „Wir setzen uns mit der Caritas-Jahreskampagne auch dafür ein, der Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft wieder ihren positiven Sinn zurückzugeben“, fügt er hinzu.

„Sei gut, Mensch!“ – Es gibt viele Möglichkeiten, sich für andere Menschen und die Gesellschaft zu engagieren, beispielsweise bei der Hausaufgabenbetreuung für Schülerinnen und Schüler. Foto: Caritas

Sein Vorstandskollege Christian Schrödter verweist auf die vielen bürgerschaftlich engagierten Menschen in der Region Kempen-Viersen. „Alleine in den Einrichtungen unseres regionalen Caritasverbandes setzen sich rund 340 Frauen und Männer ehrenamtlich für ihre Mitmenschen ein“, erklärt Schrödter. Die Bandbreite reiche von der Hausaufgabenbetreuung von Kindern mit Migrationsgeschichte bis zu Aktivitäten mit Bewohnern im Altenheim.

„Hinzu kommen die vielen engagierten Menschen in den Pfarrgemeinden und in allen Bereichen der Gesellschaft“, so Schrödter. Mit Blick auf das hundertjährige Bestehen der verbandlichen Caritas in der Region Viersen in diesem Jahr sagt er: „Über Jahrzehnte hinweg war unser heutiger Caritasverband vor allem eine Sache von Ehrenamtlichen. Der Einsatz für den Nächsten in Not gehört zur DNA von Caritas.“ Der Verband fördere an vielen Stellen in der Region bürgerschaftliches Engagement. Beispiele dafür seien das Freiwilligen-Zentrum in Willich, die Viersener Taschengeldbörse, aber auch Einrichtungen wie der Treffpunkt Höhenstraße oder das Bürgerbüro Breyell.

„Aktuell sind wir in nahezu allen Bereichen auf der Suche nach neuen ehrenamtlichen Mitmachern“, erklärt Annika Schuhmacher, Trainee für die Leitung des Bereiches „Caritas in Gemeinden“. Interessenten wenden sich am besten direkt an die jeweilige Einrichtung. Informationen und Ansprechpartner gibt es im Netz unter www.caritas-viersen.de.

Eine Möglichkeit, dass Menschen in Not Hilfe erfahren können oder Projekte vor Ort unterstützt werden, ist die Caritas-Kollekte am Caritas-Sonntag, 20. September. Peter Babinetz und Christian Schrödter laden die Gläubigen ein, sich an der Kollekte zu beteiligen. „Der Erlös bleibt in voller Höhe in den Gemeinden“, betonen sie.