Kreis Viersen und Kassenärztliche Vereinigung eröffnen CUZ 2.0

Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) und der Kreis Viersen wollen wieder bei einem Corona-Untersuchungszentrum (CUZ) kooperieren. Das CUZ 2.0 soll einen festen Standort in Kempen haben. In Kempen befindet sich eine Zweigstelle eines großen Labors, so dass die am CUZ 2.0 genommenen Proben unmittelbar dort abgegeben und ausgewertet werden können.

Kreis Viersen/Kempen – Landrat Dr. Andreas Coenen sagt: „Die Ärztinnen und Ärzte im Kreis haben die große Aufgabe, viele Menschen auf Corona testen zu müssen. Angesichts der Herausforderung ist der Kreis gerne bereit, der KVNO zu helfen. Dabei können wir auf die sehr gute monatelange Zusammenarbeit mit der KVNO beim ersten CUZ aufbauen.“
Der CUZ-Container ist beheizbar, kann also auch im Herbst und Winter betrieben werden. Er verfügt sowohl über einen Eingang als auch über einen Ausgang, so dass die getesteten Personen unter Einhaltung der Hygieneregeln passieren können.

Die KVNO mietet den Container von einem Unternehmen. Der Kreis beteiligt sich an den Kosten für den Betrieb. Außerdem stattet er die Ärztinnen und Ärzte, die am CUZ 2.0 Corona-Tests durchführen, mit Schutzkitteln aus. Die beiden Unternehmer Thomas Engel und Gerd Janssen stellen den Parkplatz für das CUZ 2.0 kostenlos zur Verfügung.
Dr. Arndt Berson, Arzt in Kempen und Vorsitzender der Kreisstelle Viersen der KVNO, erklärt: „Mit dem CUZ 2.0 entlasten wir die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte. Ich freue mich, dass wir die Kooperation mit dem Kreis bei den Corona-Tests fortsetzen können.“

Wer kann sich testen lassen?
Anspruch auf einen Test zu Lasten der Krankenversicherung haben Reisende aus dem Ausland innerhalb von 72 Stunden nach ihrer Rückkehr nach Deutschland. Außerdem können Lehrkräfte und Erzieherinnen sowie Patienten mit Symptomen sich testen lassen. Testen lassen können sich auch Personen, die eine Meldung von der Corona-Warn-App („erhöhtes Risiko“) bekommen haben. Selbstzahler können sich ebenfalls testen lassen (26,50 Euro zuzüglich Laborkosten). Nähere Informationen auf der Anmeldeseite für das CUZ 2.0: www.cuz-nrw.com.

Wie ist der Ablauf?
Patientinnen und Patienten melden sich unter www.cuz-nrw.com an. Es wird keine Überweisung eines niedergelassenen Arztes benötigt. Die Mitnahme der Krankenversichertenkarte ist erforderlich. Die Abstriche werden durch die KVNO organisiert und abgerechnet.
Parkmöglichkeiten bestehen unmittelbar vor dem Testzentrum, welches in einem Container als „Walk-in“-Lösung untergebracht ist. Am Eingang werden die Daten erhoben und abgeglichen, dann geht es in die Testkabine in der die Abstriche entnommen werden. Beim Besuch des CUZ 2.0 muss eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Diese darf nur auf Aufforderung für die Durchführung des Abstrichs abgelegt werden.

Wann wird getestet?
Am Montag 13 – 15 Uhr, am Dienstag 6 – 8 Uhr, am Mittwoch 18 – 20 Uhr, am Donnerstag 18 – 20 Uhr, am Freitag 13 – 15 Uhr, am Samstag 13 – 15 Uhr. Termine unter www.cuz-nrw.com. Die Testzeiten werden an die Pandemielage und den Bedarf angepasst.

Wo steht das CUZ 2.0?
Das CUZ 2.0 steht auf dem Parkplatz am Arnoldhaus in Kempen (Arnoldstraße 13 e/f, 47906 Kempen).

Wo kann man sich noch testen lassen?
Im Kreis Viersen gibt es 40 Arztpraxen, die auf Corona testen.

Seit dem 8. August sind nach einer Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums Tests für Einreisende aus Risikogebieten verpflichtend. Solange kein negatives Testergebnis vorliegt, müssen sich Einreisende aus Risikogebieten in Quarantäne begeben. Fällt der Test positiv aus, ist in jedem Fall eine zweiwöchige Quarantäne notwendig.

Dr. Arndt Berson, Landrat Dr. Andreas Coenen, Kreiskämmerer und Gesundheitsdezernent (m.d.W.d.A.b) Thomas Heil, Dr. Martin Kamp und Thomas Engel. Foto: Thomas Rudlof/Kreis Viersen