Kreis Viersen und XPAD organisieren Ferienfreizeit in Süchtelner Höhen

Vom 13. bis zum 17. Juni veranstaltete das Jugendamt des Kreises Viersen in Zusammenarbeit mit XPAD Erlebnispädagogik eine Ferienfreizeit auf den Süchtelner Höhen. Zwölf Kinder und Jugendliche verbrachten fünf Tage auf dem ehemaligen Kletterwald-Gelände in Viersen.

Viersen-Süchteln – Die Organisatoren hatten ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt. Gemeinsam ging die Gruppe Kanufahren, unternahm eine Radtour, durfte Schafe füttern und Wildschweine besuchen. Ein besonderes Highlight war das nächtliche Bogenschießen. Die Abende verbrachten die Kinder und Jugendlichen am Lagerfeuer.

Betreut wurde die Gruppe von einem breit aufgestellten Team von Sozial- und Erlebnispädagogen sowie Ergotherapeuten. Die ursprünglich geplante Ferienfreizeit musste aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Doch die Nachfrage war groß, wie Lothar Thorissen, Leiter des Amts für Schulen, Jugend und Familien erläutert: „Nach den schweren Zeiten der vergangenen Monate ist es für die Kinder und Jugendlichen ein besonders Bedürfnis, ein wenig Abstand vom Alltag zu bekommen. Soziale Kontakte konnten in den letzten Monaten nur begrenzt stattfinden. Umso mehr freut es uns, dass es uns gelungen ist, nun doch eine Ferienfreizeit anbieten zu können.“ In Kooperation mit XPAD wurde kurzfristig ein neues Konzept erarbeitet. Hygienevorschriften mussten auch im Camp eingehalten werden: Innerhalb der Gruppe wurde darauf geachtet, dass die Kinder sich regelmäßig die Hände waschen. Außerdem wurde die Anlage regelmäßig gesäubert und desinfiziert. Wenn die Kinder mit anderen Gruppen in Kontakt kamen, bestand außerdem Maskenpflicht.

Katrin Kraft, Geschäftsführerin von XPAD, erläutert: „Die Kinder haben ein riesiges Mitteilungsbedürfnis. Und hier im Camp haben sie die Möglichkeit, sich auszutauschen und Gemeinsamkeiten untereinander zu entdecken. Und das nutzen sie. Die Stimmung ist toll!“ Die Aktivitäten ermöglichen den Teilnehmern, sich emotional weiterzuentwickeln. „Die Kinder lernen hier mit Kopf, Herz und Hand. Besonders wichtig ist es uns, dass sie die Erfolgserlebnisse dieser Woche in ihren Alltag mitnehmen und daraus Selbstvertrauen schöpfen“, sagt Kraft. Die Kinder und Jugendlichen waren mehr als begeistert von ihrem „Urlaub von Zuhause“ und hätten am liebsten noch ein paar Tage drangehängt.

Lothar Thorissen (rechts), Leiter des Amts für Schulen, Jugend und Familien zu Besuch bei der Jugendfreizeit auf den Süchtelner Höhen. XPad Geschäftsführerin Katrin Kraft (u.) freut sich über eine gelungene Woche. Foto: Kreis Viersen